Bunte Älpler- und Bauernchilbi in Linthal

Das kommende Wochenende vom Samstag und Sonntag, 20./21. Oktober 2018, steht ganz im Zeichen der traditionelle Älpler- und Bauernchilbi 2018 in Linthal. Die Organisatoren unter Präsident Hanspeter Speich feiern in diesem Jahr bereits die 15. Auflage dieses traditionellen und beliebten Anlasses.




Dabei haben sie weder Kosten noch Mühe gescheut, den Besuchern ein attraktives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm zu bieten. Die Festivitäten finden wie gewohnt in den Gebäulichkeiten und auf dem Areal des Linthparks statt.

Am Samstag grosser Bauernball

Der Chilbi-Samstag steht ganz im Zeichen des grossen Bauernballs. Ab 20 Uhr laden die Moräne-Örgeler und das Handorgel-Duo Esther und Edith die Chilbi-Besucher zum traditionellen Chilbi-Tanz ein. Dabei können versierte und auch weniger talentierte Tänzerinnen und Tänzer ihr Können auf dem Parkett beweisen. Urchig und gemütlich geht es weiter bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags. Die Chilbi-Bar auf dem Festgelände lädt mit feinen Longdrinks zu längerem Verweilen ein. Gespannt ist man zudem auf die angesagte Mitternachtsüberraschung. 

Am Sonntag gemütliche Älpler- und Bauernchilbi

Die Älpler- und Bauernchilbi 2018 wird am Sonntagmorgen um 10 Uhr in der römisch-katholischen Kirche von Linthal mit einem feierlichen Jodel-Gottesdienst eröffnet. Mitwirkende sind das Jodelchörli Sardona von Flims, das Jodelduett Ladina und Sereina sowie das Alphornduett Blaser-Kundert, begleitet von Organist Hermann Huber. Im Linthpark selbst öffnet der Produktemarkt seine Tore und überrascht die Besucher der Älpler- und Bauernchilbi mit einem vielseitigen, reichhaltigen Angebot. In der Festwirtschaft sorgt das Trio Gmüetlich, wie der Name schon sagt, für ausgelassene Stimmung. Die kleinen Gäste erwartet ein Streichelzoo mit einem Karussell.

Brauchtumsumzug als krönender Abschluss

Als Höhepunkt der zweitägigen Älpler- und Bauernchilbi findet am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr der Brauchtumsumzug statt. Der pittoreske Umzug durch die Strassen von Linthal zeigt dem hoffentlich zahlreich anwesenden Publikum gegen den Kauf einer Festplakette einen eindrücklichen Ausschnitt aus dem Leben und der bäuerlichen Tradition der Region. Der Anlass klingt in der bis ca. 17 Uhr geöffneten Festwirtschaft aus.