Chirezer Chilbi

Alles hat gepasst an der diesjährigen Chirezer Chilbi in Mühlehorn. Schönes warmes Wetter, vielseitige Angebote an den Ständen, viele Gäste und gemütliche Stimmung. Das Kilbi-OK hat sich ins Zeug gelegt und alles dafür getan, dass es eine gemütliche Kilbi wurde.




Dazu beigetragen haben natürlich auch die verschiedenen Vereine und Organisationen. Von der Schule über die Jugi, dem Turnverein, den Schellnern, den Landfrauen, der Evang.-Ref. Kirchgemeinde bis zur Offenen Jugendarbeit Glarus Nord und noch vielen mehr. Nicht fehlen durfte eine Schiessbude und das Karussell für die Kleinsten. Man konnte sich im Büchsenschiessen üben, Geschicklichkeitsspiele ausprobieren, die Kirche Mühlehorn aus 60 Teilen nachbauen, beim Kinderschminken verschönern lassen und im Sumoringen üben. Für das leibliche Wohl sorgten Süssigkeiten, Soft Ice, Zigerbrüt, Würste vom Grill, Hamburger, Hotdog, Schaschlikspiessli, Blinis, Fischchnusperli, Raclette und Kuchen und auch bei der Tranksame blieben keine Wünsche offen. Nicht nur ein Augen-, sondern auch ein Ohrenschmaus war am Samstagabend die musikalische Unterhaltung vom Ländlertrio «Augenschmaus». Viele Besucherinnen und Besucher trafen sich am Sonntagvormittag zum Gottesdienst mit Pfarrerin Annemarie Pfiffner und der Harmoniemusik Alpenrose Murg. Anschliessend genoss man das Ständchen der «Murgermusik».

Begrüssungsàpero

Im Rahmen der Chilibi luden die Dorfkommission Kerenzen und die Gemeinde Glarus Nord die neuen Einwohnerinnen und Einwohner der drei Chirezerdörfer am Samstagnachmittag zu einem Begrüssungsàpero in die Mehrzweckhalle ein. Fast 70 Neuzuzüger/-innen folgten der Einladung und wurden von der Vorsitzenden der Dorfkommission Gret Menzi herzlich willkommen geheissen. Gemeindepräsident Thomas Kistler überbrachte die Grüsse des Gemeinderates und hiess alle in der Gemeinde willkommen. Er ermunterte die Anwesenden, nach einem kurzen Rückblick zur Entstehungsgeschichte der drei Gemeinden und Informationen zu den anstehenden Investitionen, insbesondere bei den Schulhausbauten und der lintharena, sich aktiv am politischen Geschehen in der Gemeinde zu beteiligen und die Versammlungen zu besuchen. Beim anschliessenden Apéro wurden Kontakte geknüpft und zwischendurch gestaunt, dass alte Bekannte von früher anwesend waren.

Es war ein rundum gelungenes Chilbi-Wochenende mit vielen müden, aber auch zufriedenen Gesichtern am Sonntagabend.