Coronavirus: Striktes Einhalten der bundesrätlichen Vorschriften weiterhin zwingend notwendig

Die Gemeinde Glarus Nord ruft die Bevölkerung auf, die Vorschriften des Bundesrates weiterhin zu befolgen und die verschiedenen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus konsequent einzuhalten. Auf die Sperrung von öffentlichen Parkplätzen und Ausflugszielen wird vorderhand verzichtet.



Die Gemeinde Glarus Nord bedankt sich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern für das strikte Einhalten der verschiedenen bundesrätlichen Vorschriften zur Bekämpfung des Coronavirus. Gleichzeitig ruft die Gemeinde die Bevölkerung jedoch auf, diszipliniert zu bleiben und die verschiedenen Hygiene- und Abstandsmassnahmen konsequent einzuhalten. Weiterhin – insbesondere auch über die kommenden Festtage mit schönem Wetter – sind alle dringend eingeladen, zuhause zu bleiben. Die Gemeinde Glarus Nord setzt auf die Disziplin der Bevölkerung: Sie verzichtet daher vorderhand auf das Sperren von Strassen oder Parkplätzen zu resp. bei schönen Ausflugszielen. 

Ordentlicher Betrieb in der Gemeindeverwaltung gewährleistet 

Die verschiedenen Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben sich auch in der Gemeindeverwaltung bewährt: Der Geschäftsbetrieb läuft weitgehend normal. Sämtliche Dienstleistungen werden erbracht und alle Aufgaben erledigt. Die Bevölkerung hat sich daran gewöhnt, dass die Türen der Gemeindehäuser für Spontanbesuche geschlossen sind und man sich für Dienstleistungen telefonisch vorgängig anmelden muss. Viele Angebote werden auch über den Online-Schalter der Gemeindehomepage (www.glarus-nord.ch) abgedeckt. Die zweite öffentliche Auflage der Nutzungsplanung konnte ordnungsgemäss durchgeführt werden und endete am 7. April 2020. Der Gemeinderat beginnt nun, die Einsprachen zu sichten. Er hält am Fahrplan fest, die Nutzungsplanung am 19. September 2020 der Gemeindeversammlung zur Beratung vorzulegen.