Coronavirus: Verschiedene Infolines für Glarner Bevölkerung

Kantonale Führungsorganisation 22. März 2020 • Im Zusammenhang mit dem Coronavirus beschäftigen die verschiedensten Fragestellungen die Bevölkerung. Für die Glarnerinnen und Glarner stehen verschiedene telefonische Auskunftsstellen zur Verfügung.



Seit Beginn der Coronakrise vor einigen Wochen hat der Kanton Glarus verschiedene Info-Hotlines eingerichtet, bei denen Fragen über das Coronavirus telefonisch besprochen werden können. Die Ansprüche und der Informationsbedarf verändern sich naturgemäss. Wurden anfänglich vor allem Fragen zum Veranstaltungsverbot gestellt, variieren diese nun je nach aktuellem Stand und neuen Weisungen der Behörden.

Um das Informationsbedürfnis der Glarnerinnen und Glarner zielgerichtet abzudecken, werden die verschiedenen Info-Hotlines weiterhin kanalisiert. Es stehen fünf kantonale Telefonnummern zur Verfügung. Die Öffnungszeiten sind einheitlich: Montag bis Freitag, 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr (Hotline Soziales «Sorgentelefon» ist zusätzlich am Wochenende offen: 08.00 bis 10.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr).

Hotline: Allgemeine Fragen

Beantwortet allgemeine Anfragen zur aktuellen Situation (z. B. Durchführung von Veranstaltungen, neue Massnahmen von Bund oder Kanton, Verhaltensanweisungen).
+41 55 645 67 00
[email protected]

Hotline Medizin (COVID-Praxis)

Beantwortet medizinische Fragen zum Coronavirus. 
+41 55 646 20 60   

Hotline Wirtschaft

Beantwortet Fragen von Unternehmen und Arbeitnehmern zu Kurzarbeit, Arbeits- und Entschädigungsausfall, Arbeitslosigkeit, Überbrückungskredite und für weitere wirtschaftliche Folgen der Massnahmen. Erteilt Auskunft, ob ein Betrieb geöffnet bleiben darf oder nicht.
+41 55 646 66 20 (Kurzarbeit, Arbeits- und Entschädigungsausfall usw.)
+41 55 646 66 70 (Arbeitslosigkeit)
[email protected]

Hotline Soziales («Sorgentelefon»)

Beantwortet Fragen von Glarnerinnen und Glarnern in schwierigen persönlichen oder familiären Situationen; Fragen zu Pflege und Betreuung («Sorgentelefon»). Klärt Möglichkeiten für weitere Unterstützung ab, hilft bei psychischen Belastungen und Krisen. Triage zu spezialisierten Angeboten, z. B. Erziehung, überlastete Eltern, Schulsozialdienst.
Ist ab Montag, 23. März 2020, auch am Wochenende in Betrieb, von 08.00 bis 10.00 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr.
+41 55 646 60 50 
[email protected]