Cotoneaster-Ausbreitung zurückgedrängt

Am letzten Samstag war bei bestem Wetter eine Gruppe von etwa 25 Personen im Gelände. Der Einsatz erfolgte in Absprache mit dem Pächter, dem Ortsförster, der Gemeinde Glarus und der kantonalen Abteilung Umweltschutz und Energie



25 Personen beiteligten sich an der Aktion; gegen die Ausbreitung des Cotoneasters (bild; eing.)
25 Personen beiteligten sich an der Aktion; gegen die Ausbreitung des Cotoneasters (bild; eing.)

Die Ausmerzaktion führten gemeinsam die Naturforschende Gesellschaft des Kantons Glarus, der WWF Glarus und die Umweltgruppe Glarus durch. Die Magerwiese Wyden in Glarus weist eine grosse Artenvielfalt auf. Auf diesem Gelände macht sich jedoch der Cotoneaster auf unerwünschte Weise breit. Dem Fremdgewächs, das einheimische Pflanzen verdrängt, galt es auf den Leib zu rücken. Ein grosser Haufen wurde in einer Mulde gesammelt und wird später abtransportiert.