D’ Perlä isch vu Glaris

Auch der 2. Event von BIV (Begegnungen im Volksgarten) vom vergangenen Sonntag, 15. Juli 2018, war gekrönt mit Sonnenschein, zahlreichen Gästen aus fern und nah, einer multinationalen Ad-hoc-Band und Paddy mit seiner «Backofen-Lok».




Eröffnet wurde BIV mit dem Song: «D‘ Pärlä vom Glarnerland», gesungen und gejodelt von Sonja, Magdalena und René.

«Kennsch du die Perlä im Glarnerland, das Städtli Glaris, s’isch wohl bekannt! Umrahmt vo Bergä, so friedlich und still, ja das isch Glaris a der schönä Linth.» Die drei Tische im Park waren schnell besetzt. Weitere Gäste setzten sich ins Gras, liessen sich beschenken mit kostenfreien Köstlichkeiten für Gaumen, Seele und Herz. Das Highlight dieser BIV war die multinationale Ad-hoc-Band! Quentin, der Bluesgitarrist aus England, Massa mit Ballophon aus Afrika, Yannik, der Bergzügler, mit Gitarre, René mit Gesang, Gitarre und Harp, Sherom am Bongo. Die Stimme von Semira gab dazu die besondere Note. Bunt zusammengewürfelt musizierten die sechs zum ersten (und wohl auch letzten) Mal in dieser Formation. Das Resultat war teils mit schrägen Tönen bespickt. Nichtsdestotrotz spielten sie sich mit Solointerpretationen, Blues, Country, Gospel und weiteren «Oldies but Goldies» in die Herzen der Zuhörer. Herz war Trumpf. Der mehrfach gewünschte Country-Gospel von Hank Williams «Praise the Lord, i saw the light» (Preist Gott, ich habe Sein Licht erkannt) liess in den Reigen von Dankbarkeit einstimmen. Gegenseitige Dankbarkeit füreinander, Dankbarkeit, dass wir reich Beschenkte sind mit der Möglichkeit, einander zu beschenken.