Dank einem tollen Alpsommer hervorragende Käsequalität

Die 25. Auflage des bis weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannten Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märt 2019 in Elm war vom Wetterglück begünstigt. Tausende Besucher genossen den ersten Oktober-Sonntag in ländlicher Idylle. An den Degustationsständen herrschte Hochbetrieb und die Qualität der verschiedenen Käsesorten wusste zu begeistern. Ein spannendes Rahmenprogramm mit einem farbenfrohen Alpabzug als Highlight, dazu rassige Ländlermusik, Bücheltöne und Jodellieder im Festzelt sorgte für eine tolle Stimmung.




Schon am frühen Sonntagmorgen bewegte sich ein langer Autokorso ins Sernftal Richtung Truppenlager in Elm. Die Organisatoren unter der bewährten Führung von Präsident Marco Huser waren aber wie immer auf einen Ansturm der vielen Käseliebhaber bestens vorbereitet. An den zahlreichen Verkaufs- und Degustationsständen wurden von den Älplern die letzten Vorbereitungen getätigt, Käse in mundgerechte Stücke geschnitten und Informationstafeln aufgestellt. Die Jubiläumsausgabe sollte zu einem Erfolg werden. Der Andrang an den verschiedenen Alpkäseständen war schon kurz nach Beginn des Alpchäs-Märts gross und wurde im Laufe des Tages immer grösser, sodass zeitweise kaum Platz mehr vorhanden war. Die Besucher zeigten sich aber geduldig und liessen sich Zeit, die verschiedenen Käsesorten zu testen und bei Gefallen auch zu kaufen.

Hervorragende Alpkäse und Schabziger Produkte

Der Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märt ist eine Leistungsshow und zugleich optimale Plattform für Älpler, ihre feinen Produkte einem breiten Publikum zu präsentieren. In diesem Jahr waren es Produkte von den Alpen Mühlebach, Fittern, Empächli vordere Senten, Nideren Mettmen, Hinterschlatt, Ramin, Obersee Rauti, Empächli hintere Senten, Heuboden, Oberblegi, Bösbächi und last but not least Vorderdurnachtal. Erfreulich die Tatsache, dass unser ältestes Handelsprodukt, der Glarner Schabziger, sich nach wie vor wachsender Beliebtheit erfreut. Ein Beweis dafür war der Verkauf von unzähligen, kunstvoll garnierten Schabziger-Brüüt, welche die versierte Landfrauengruppe von Elm unermüdlich den ganzen Tag hindurch gestrichen hatte. Zusätzlich konnten weitere innovative Schabziger Produkte und der GESKA in Glarus degustiert werden. Von den Degustationsmöglichkeiten machten all die vielen Besucher auch in diesem Jahr regen Gebrauch. Ein Standbetreuer bestätigte: «Mit der Qualität und der Menge des diesjährigen Alpkäses dürfen wir sehr zufrieden sein. Dabei spielte der prächtige Alpsommer eine wichtige Rolle und trug das Seinige für eine hervorragende Qualität der Käse bei».

Der Jubiläumsevent war ein voller Erfolg

OK-Präsident Marco Huser zeigte sich nach Abschluss der Veranstaltung sehr zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung. Ein solcher Anlass könne nur dank der tollen Zusammenarbeit mit dem Turnverein und dem Turnerinnenverein Elm, den Landfrauen Elm, den Trachtenfrauen und weiteren Beteiligten, wie die Elmer Ferienregion, dem Alpabfahrts-Team, der Feuerwehr Elm, dem Militär für das zur Verfügung stellen des Truppenlagers sowie all den vielen freiwilligen Helfern erfolgreich durchgeführt werden

Rahmenprogramm sorgte für Stimmung

Der «Chäsmärt» in Elm bietet zusätzlich ein interessantes Rahmenprogramm. So sorgte das Trio Wildbach gleich zu Beginn für Stimmung. Einen phonstarken Auftritt hatten die Wiggis-Schellner. Für eher etwas leisere Töne sorgte das Jodelchörli Chlytal, das die Gelegenheit benützte, seine neue CD zu verkaufen. Das musikalische Pünktchen auf das «i» setzte Büchelbläser Fridli Kundert. Vom Streichel-Zoo begeistert waren die vielen kleinen Besucher. Der eigentliche Höhepunkt war aber ohne Zweifel der eigens für den Anlass inszenierte pittoreske Alpabzug, dem wiederum viele Zuschauer beiwohnten. Ein Ereignis, dass immer wieder begeistert und heimatliche Gefühle weckt. Abschliessend darf man ohne Einschränkungen feststellen, dass die Organisatoren des 25. Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märts 2019 einen vollen Erfolg verbuchen dürfen. Mit Vorfreude warten wir jetzt schon auf die nächste Auflage im Jahr 2020.