Das Bataillon mécanise 17 freut sich auf den WK im Glarnerland

Bereits zum zweiten Mal absolviert ein welsches Bataillon innerhalb weniger Wochen seinen WK im Glarnerland, genauer gesagt im Sernftal. Diesmal handelt es sich um das zum letzten Mal von Oberstlt i Gst Pierre-Olivier Moreau kommandierte Genfer Bataillon mécanise 17. Mit einem herzlichen «Bienvenue dans le Glarnerland» hiess Major Hans Jörg Riem, Präsident der Glarner Offiziers-Gesellschaft, die anwesenden Kaderleute in den Fabrikräumlichkeiten der Glarner Feingebäck AG in Engi willkommen.




Unter den Gästen weilten Landammann und Departements-Vorsteher Dr. Andrea Bettiga, Mathias Vögeli (Gemeindepräsident Glarus Süd), Oberst Peter Marti (Stv Chef Verteidigungs- und Rüstungspolitik GS VBS), Oberst i Gst Ronny Drexel (Kdt AZA), Oberstlt Martin Candrian (Stv Kdt Koordinationsstelle 4) sowie als Übersetzer Oberstlt Jean-Claude Stricker.

Vom Süss-sauren zum Scharfschiessen

Betriebsleiter Uwe Walter von der Glarner Feingebäck AG zeigte sich ebenfalls erfreut über den Besuch der Kaderleute des Bat méc 17. Oberstlt a.D. Jean-Claude Stricker blieb es als Exil-Genfer vorbehalten, die Kaderleute des Bat méc 17 über die Produktionsabläufe und die breite, sensationelle Produktepalette der renommierten Glarner Firma in ihrer Muttersprache Französisch zu informieren. So richtig «gluschtig» gemacht konnten viele der Anwesenden beim anschliessenden Apéro den süss-sauren Versuchungen verständlicherweise nicht widerstehen. Grussadressen überbrachten Landammann Dr. Andrea Bettiga und Mathias Vögeli, Gemeindepräsident Glarus Süd. Bataillonskommandant Oberstlt i Gst Pierre-Olivier Moreau seinerseits bedankte sich für den überaus freundlichen Empfang. Er freue sich, die nächsten drei WK-Wochen im Glarnerland zu verbringen, auch wenn es sein letzter WK mit dem Bat méc 17 sei. Während die Stabskompanie in Glarus stationiert ist, verteilen sich vier Kompanien auf verschiedene Truppenunterkünfte in Glarus (Stabskompanie) und im Sernftal. Auch wir wünschen allen Truppenangehörigen des Bat méc 17 bei dieser Gelegenheit einen schönen und unfallfreien WK 2019!

Schlagkräftige Truppe trainiert hart

Das Mechanisierte Bataillon 17 ist ein Truppenkorps, bestehend aus einem Stab und sechs Kompanien. Es kann im Rahmen einer einsatzorientierten Unterweisung weitere Hilfseinsätze (Objektschutz, Infrastrukturschutz, Unterstützung der Zivilbehörden) durchführen. Die Truppe bietet Leistungen an, um die Führungsfähigkeit des Bataillons zu gewährleisten. Es bietet auch Sicherheit und Schutz für das Bataillonspersonal. Das Logistikunternehmen ist in der Lage, Bataillonsunterstützung in den Bereichen Transport, Wartung, Betankung und Evakuierung sowie den Sanitärdienst zu leisten. Zwei Panzereinheiten mit insgesamt 28 Panzern bilden die Hauptmacht des Bataillons. Prunkstück ist der Leopard 2A4. Die Besatzung besteht aus 4 AdA. Zwei Panzergrenadier-Einheiten mit 28 Panzern-Grenadieren können in städtischen oder überdachten Gebieten intervenieren. Die CV90 (28 Tonnen) hat eine Besatzung von drei Männern und führt 8 Grenadiere, alle ausgestattet mit Sturmgewehren, Panzerabwehrwaffen, Maschinengewehren und Granatwerfern.

.