Das Beste kommt zum Schluss

Im abschliessenden Spiel der aktuellen Meisterschaft traf die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen in Tägerwilen auf die Rheintal Gators aus Widnau. Sieg der Hurricanes Glarnerland Weesen.



Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten, aber auch solide Defensivleistungen prägten das erste Drittel und so fielen in den ersten 20 Minuten keine Tore.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts wurde die Torflaute dann schon nach weniger als einer gespielten Minute jäh beendet: Captain John Müller bediente Beni Jakob, der eiskalt auf 1:0 für die Glarner stellte. Keine fünf Minuten später erhöhte Colin Regen auf Zuspiel von Luca Wiederkehr auf 2:0. Nun waren die Wirbelwinde erwacht! In der 31. Minute bediente Djan Gächter Beni Jakob, der souverän auf 3:0 stellte. Keine zwei Zeigerumdrehungen später wurden dann die Rollen getauscht: diesmal zeichnete sich Colin Regen als Vorbereiter aus und Luca Wiederkehr netzte herrlich zum 4:0 ein. In der 37. Minute krönte dann Beni Jakob nach erfolgreicher Störarbeit seine starke Vorstellung an diesem Sonntag mit seinem dritten persönlichen Treffer – dem lupenreinen Hattrick – was gleichzeitig das 5:0 für die Glarner bedeutete. Beim Gegner aus dem Rheintal lief in dieser Phase wenig zusammen. Erst gegen Ende des zweiten Drittels konnten sie mit einem Doppelschlag auf 2:5 aus ihrer Sicht verkürzen. Doch an diesem Sonntag waren die Hurricanes zu überlegen – Ein Beispiel? Nur gerade fünf (!) Sekunden nach dem 2:5 schnappte sich Daniel Tschudi am Bully den Ball auf clevere Art und Weise, lief in Position, täuschte den Pass an und zog dann doch eiskalt ab und erwischte damit den Rheintaler Schlussmann noch vor der zweiten Pause zum 6:2.

Coach Gutzwiller war sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Endlich konnten erste wichtige Aspekte aus den Trainings auch im Spiel angewandt werden und er wolle unbedingt, dass das Team mit gleich viel Freude weiterspiele wie bis anhin. Zwar mussten die Hurricanes bis in die 50. Minute noch zwei Gegentore hinnehmen, doch sowohl Torhüter Andreas Heierle als auch der Rest des Teams zeigten im Grossen und Ganzen auch eine starke Defensivleistung und so konnte Sandro Zanoni in der 54. Minute auf Pass von Verteidiger Marco Jenny den wichtigen 7. Treffer erzielen. Auch ohne Torhüter gab es für die Rheintaler an diesem Sonntag nichts zu holen – im Gegenteil: In der letzten Spielminute hämmerte Daniel Tschudi den Ball auf Zuspiel von Marco Schlittler wortwörtlich zum 8:4 Schlussstand in die Maschen!

Wenn auch dieser Sieg den Abstieg in die vierte Liga nicht abwenden konnte, so gab er dem Team dennoch viel Freude und Selbstvertrauen mit auf den Weg, sodass in der nächsten Saison wieder voll angegriffen werden kann.

Rheintal Gators Widnau – Hurricanes Glarnerland Weesen    4:8  (0:0 / 2:6 / 2:2)

Tore: 21’ Jakob (Müller) 0:1, 26’ Regen (Wiederkehr) 0:2, 31’ Jakob (Gächter) 0:3, 33’ Wiederkehr (Regen) 0:4, 37’ Jakob 0:5, 38’ Widnau 1:5, 40’ Widnau 2:5, 40’ Tschudi 2:6, 42’ Widnau 3:6, 45’ Widnau 4:6, 54’ Zanoni (Jenny) 4:7, 60’ Tschudi (Schlittler)