Das Eidgenössische ruft

Das eidgenössische Turnfest bildet das Highlight eines jeden Turners, da es turnusgemäss nur alle sechs Jahre stattfindet und jeweils der grösste Breitensportanlass der Nation ist. Am Wochenende des 22. und 23. Juni 2013 machten sich die Mitglieder des Turnvereins Oberurnen nach Biel auf, um an diesem Ereignis beizuwohnen.




Der TVO startete am Turnfest gewohnt im Leichtathletik-Bereich. In der Pendelstafette erreichten die acht gestarteten Turner die Note 9,35. Die Laufbahn hatte unter dem Unwetter vom Vortag gelitten, was in der Note berücksichtigt wurde. Auch beim Fachtest Allround wurde mit der Note 9,63 eine ansprechende Note erzielt. Im dritten Wettkampfteil bestritt der TV Oberurnen drei Disziplinen. Hierbei zu erwähnen ist die Leistung von den Läufern und insbesondere Lukas Wunderle, welche über die 800-m-Distanz eine ausgezeichnete Leistung zeigten. Attila Alan vermochte sein Wurfgeschoss in der Diziplin Schleuderball über 52 Meter werfen, was die Maximalnote zehn bedeutete. Das letzte Mal gelang ihm dieses Kunststück am ETF in Frauenfeld 2007. Die Leistung der Weitspringer lag knapp unter den Erwartungen.

Aus diesen Leistungen resultierte die Schlussnote von 27,62, was den 16. Rang in der fünften Stärkeklasse bedeutete. Angesichts von über 300 startenden Vereinen eine top Rangierung. Die Vorbereitungen des Trainergespanns um Oberturner Michael Laager hatten sich vollends ausbezahlt. Der TV Oberurnen repräsentierte notenmässig erneut den besten Verein aus dem Kanton Glarus. Trotz der Unwetter konnte der TVO auch aufgrund der Rahmenbedingungen auf ein gelungenes Fest zurückschauen und gratuliert den Organisatoren dazu. Bis zum nächsten Eidgenössischen 2019 in Aarau!