Das erste Glarner Klimabüro ist eröffnet

Obwohl der Landrat die Chance verpasst hat, eine kantonale Klimaschutzstelle zu schaffen, wurde am 1. Juli 2020 das erste Klima-Büro in Glarus eröffnet. Dank privaten Spenden und ehrenamtlichem Engagement werden auf diesem Weg innovative Klimaprojekte erarbeitet mit dem Ziel, Glarus als ersten Kanton klimaneutral zu machen.



Die Herausforderung ist gross, weil Klimaschutz alle Lebensbereiche betrifft. Mithilfe von Dr. Walter Steinmann, dem ehemaligen Direktor des Bundesamts für Energie, und vielen weiteren qualifizierten, motivierten Personen aus Politik und Gesellschaft, wurden Ideen gesammelt. Diese werden derzeit in eine Roadmap überführt, die aufzeigt, wie der Kanton Glarus so schnell wie möglich seine Treibhausgasemissionen auf null reduzieren kann. Dabei geht es nicht nur um Verzicht und Sparmassnahmen, sondern darum, die sich ergebenden Chancen für den Kanton Glarus jetzt zu ergreifen.

Junge Leitung des ersten Klima-Büros

Kaj Weibel leitet das erste Glarner Klima-Büro und ist hoch motiviert: «Mit der Klima-Neutralität kann der Kanton Glarus an seinen früheren Ruf anknüpfen und Pionierarbeit leisten.» Das Ziel sei herausfordernd, aber machbar, ist der 18-jährige Absolvent der Kantonsschule Glarus aus Mollis überzeugt: «Wir stehen bereits intensiv im Dialog mit der Glarner Regierung, die auch an unseren Workshops vom 11. und 12. Juni 2020 vertreten war.»

Gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft

Das Klima-Büro ist keine geschlossene Gesellschaft. Es ist offen für motivierte Menschen, die ihre Vision eines klimaneutralen Glarnerlands in die Tat umsetzen wollen. Aus diesem Grund findet am 18. Juli 2020 ein Klimatreffen an der Kantonsschule Glarus statt. Bei diesem Treffen wird die Roadmap vorgestellt und diskutiert. Zudem steht der Leiter des Klima-Büros allen Interessierten für Fragen und Ideen im Raum Tomorrow an der Burgstrasse 26 in Glarus zur Verfügung.

Über die Klimabewegung Glarus

Wie es ihr Name sagt, handelt es sich bei der Klimabewegung nicht um eine klassische Organisation oder einen traditionellen Verein, sondern um eine Bewegung. Die Klimabewegung ist weder an eine Partei noch an eine andere Organisation gebunden. Die Motivation der Klimabewegung Glarus ist frei von finanziellen Zielen. Als einzigen Profit strebt sie eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen im Kanton Glarus an.