Das Fahrrad – Geschichte und Geschichten

Das Museum in Weesen zeigt noch bis Oktober in einer Sonderausstellung die Geschichte des Fahrrades mit zahlreichen Exponaten, Infotafeln und kurzen Videofilmen.



Am 16. Juni gastiert die Tour de Suisse in Weesen. Dieser Anlass sowie zwei alte Fahrräder aus dem 19. Jahrhundert und eine kleine Velolampensammlung aus dem Fundus des Museums gaben den Anlass, die Sonderausstellung dieses Jahr dem Fahrrad zu widmen. So sind im 1. Stock des Gebäudes die beiden erwähnten «historischen», einige Fahrräder aus dem Velomuseum Rehetobel, sowie von privaten Leihgebern zu sehen. Auch das Fahrrad von Alex Zülle, das Rennrad von Pascal Richard, zwei Hochräder aus der Zeit um 1880 sowie ein Rennrad mit Scheibenräder kann man bestaunen. Gezeigt werden zudem eine Holzfelge, die Ende der 50er-Jahre bei Bahnfahrten zum Einsatz kam, sowie ein Porträt und ein Leibchen des Amateurs Christian Mathis, der in Weesen wohnhaft ist.

Von der Decke baumeln kleine Tafeln mit Fotos und Infos von allen Schweizern, die einmal die Tour de Suisse gewonnen haben. Natürlich fehlen hier weder Ferdy Kübler und Hugo Koblet noch der aktuellste aktive Rennfahrer Fabian Cancellara. An einer Wand werden auf Bildertafeln verschiedene Ereignisse der vier bekannten Landes-Velorundfahrten Tour de France, Giro d‘Italia, Vuelta a España und Tour de Suisse in Erinnerung gerufen. Ergänzt wird die Sonderausstellung mit zahlreichen historischen Dynamos, Velolampen und Veloglocken. Ab Video lassen sich ein paar Kurzfilme aus Schweizer Filmwochenschauen ansehen, die an die besten Zeiten und an das stete Duell zwischen den beiden Schweizer Radlegenden Ferdy Kübler und Hugo Koblet erinnern.