Das Fridlisfüür brennt auch in Oberurnen

Wie in zahlreichen Gemeinden des Kantons wurde am Abend des 6. März auch in Oberurnen ein grosses Fridolinsfeuer entzündet. Ursprünglich zu den vorchristlichen Frühlingsfeuern gehörend, sollen diese den Winter vertreiben und den Frühling ins Land einziehen lassen.



Zahlreiche Schaulustige fanden sich gegen Abend auf der Wiese südlich des Schulhauses ein, um diesem jährlichen Spektakel beizuwohnen. Pünktlich um 18.45 Uhr entzündete Roger Fischli, Präsident des Verkehrsvereins, den am Tage vorbereiteten Holzstoss. Und schon fast in Rekordzeit züngelten sich die Flammen den Holzscheitern entlang in Richtung Bögg, wo zur Freude der zahlreichen Kinder bald die ersten Knallkörper krachten. Die Anwesenden, warm eingepackt, um der abendlichen Kälte zu trotzen, beobachteten dieses herrliche ArtikelSchauspiel, fanden sich um das Feuer ein und genossen die tolle Stimmung.

In sicherem Abstand konnte man sich mit einer Wurst vom Grill, einem wärmenden Getränk oder einem Stück Kuchen eindecken. Die 5.-Klässler mit ihrem Lehrer Sven Feldmann zeigten sich diesen Anforderungen gewachsen und organisierten den traditionellen Glarner Brauch einmal mehr mit Bravour.