«Das grosse Wanderbuch GLARNERLAND»

Das Glarnerland sei zu klein, zu eng und zu steil, um ein Wanderbuch zu schreiben. So begann die Autorin Caroline Fink ihre Buchpräsentation am Freitagabend im BSINTI in Braunwald.




Doch weit gefehlt. Das neue Glarner Wanderbuch beweist genau das Gegenteil. Auf 170 Seiten entdeckt der Interessierte die 40 schönsten Wanderungen. Teilweise steil bergauf für anspruchsvolle Wanderer oder aber auch leichte Touren für die Ungeübten.

Der reich bebilderte Band zeigt nicht nur die Schönheit des Glarnerlandes, er erzählt auch Geschichten und spezielle Gegebenheiten über die Gegend. Ausführliche Wegbeschreibungen erleichtern es dem Wanderer, sein Ziel zu erreichen.

Caroline Fink ist es mit diesem Buch gelungen, das Glarnerland noch attraktiver zu machen.

Bei ihrer Präsentation des Werkes zeigte sie auch eine Multimedia-Show mit vielen eindrücklichen Bildern aus ihrem Buch. Anschliessend unterhielt sie sich vor rund 40 interessierten Zuhörern mit der im Glarnerland bestens bekannten Hüttenwartin Gaby Aschwanden von der Fridolinshütte.

Gaby Aschwanden betonte, dass die Glarner Bergwelt etwas Exklusives sei. Rauheit, Schönheit und die Ruhe, dies zu geniessen, sei ein grosses Glück.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von René Gamp und Peter Ferndriger untermalt.

«Das grosse Wanderbuch GLARNERLAND» beweist einmal mehr, wie attraktiv unser kleiner Kanton ist, und es macht Lust, selber wieder einmal den Rucksack zu packen, die Wanderschuhe zu schnüren und in die schöne Bergwelt des Glarnerlandes einzutauchen.