Das KiBe am Brüggler

Strahlend blauer Himmel sorgte an diesem Sonntagmorgen für Motivation. Bald sind die letzten Utensilien im Rucksack verstaut. Heute ist der Rucksack schwer mit allem Material, das zum Klettern benötigt wird.



Das Kinderbergsteigen vom SAC Tödi geht an den Brüggler, eine plattige Wand zuhinterst im Schwändital. Schon bei der Anfahrt auf den Parkplatz sehen wir, dass nicht nur wir diese Idee hatten, ist der Parkplatz doch schon gut gefüllt. Zügig, gespannt was uns erwartet, schreiten wir dem Einstieg entgegen. Die Seilschaftseinteilung ist bald gemacht und nach einem kleinen Snack können wir auch schon in die gewählten Routen einsteigen.

Die Leiter klettern die erste Seillänge, «Stand» dies ist das Signal, damit die Kinder wissen, dass der Leiter seinen Standplatz erreicht und die erste Seillänge beendet ist. Nun wird das restliche Seil eingezogen und auch die Kinder klettern los. Die anderen Kletterer am Boden werden immer kleiner und nur ein Seil hält einem in der Wand. Ein etwas mulmiges Gefühl, aber schon in der zweiten Seillänge verfliegt es und die Kletterfinken halten gut auf dem warmen Fels. So wird es von Seillänge zu Seillänge vertrauter und man bemerkt sogar die wundervolle Aussicht. Nach 3 bis 6 Seillängen ist man am Brüggler zuoberst und ab da kann zu Fuss abgestiegen werden.