Das letzte Quentlein Entschlossenheit

Am vergangenen Sonntag wartete die Heimrunde in Schwanden auf die ältesten Junioren der Hurricanes Glarnerland. Das U21 nahm sich einiges vor für die beiden Partien vor heimischem Publikum, war die bisherige Saison doch nicht ganz so verlaufen wie man es sich gewünscht hatte.



Die erste Partie an diesem trüben Sonntag spielte die Wirbelwinde gegen den UHC Lions Meilen, welcher den dritten Tabellenrang belegte. Beide Teams legten nicht viel Wert darauf, sich zuerst etwas abzutasten, sondern versuchten gleich von Anfang das Zepter in die Hand zu nehmen. Dem Gast aus Meilen gelang dies sichtlich besser und ging nach viereinhalb Minuten mit 1:0 in Führung. Die Glarner Antwort hatte danach Matthias Winteler parat, welcher nur zwei Minuten später für das Heimteam ausglich. Meilen schien danach etwas mehr Spielanteil zu haben und führte auch die feinere Klinge, was das Offensivspiel anbelangt. Bis zur Pausensirene münzten die Zürcher dies in eine 3:1-Führung um.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Wirbelwinde im Sturm etwas mehr in Fahrt und wurden auch immer gefährlicher im Abschluss. Djan Gächter erzielte nach gut zehn Minuten vor Schluss aus der zweiten Reihe den Anschlusstreffer. Die Junioren witterten nun ihre Chance und spielten weiter nach vorne, was sich wie erhofft auch auszahlte. Erneut war es Winteler, der mit seinem zweiten Treffer den verdienten Ausgleich in dieser hart umkämpften Partie erzielte. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Schluss und die Glarner bereiteten sich auf die darauf folgende Partie gegen Dürnten vor.

Diesmal startete das Spiel ausgeglichener als noch zuvor und die beiden Mannschaften tasteten sich langsam an den Gegner heran. Die Hurricanes standen defensiv mehrheitlich solid, Aufregung vor dem eigenen Tor entstand meistens nur durch Eigenfehler anstatt durchdachter Spielzüge der Gegner. Eine solche Unachtsamkeit in der Mittelzone nützte Dürnten nach gut 13 Minuten dann zur erstmaligen Führung aus. Nur 5 Minuten später kassierte Kern nach einem Bodenspiel eine 2-Minuten-Strafe, welche der Gast aus Zürich wiederum dankend annahm und auf 2:0 erhöhte.

Nach der Halbzeitpause überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst legte Matthias Winteler einen Sololauf über das halbe Feld zurück und netzte zum 2:1-Anschluss ein und das gerade mal 40 Sekunden nach Wiederanpfiff. Danach benötigte Dürnten nur gerade 1 Minute, um den alten 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Nach diesem Hin und Her beruhigte sich die Situation ein wenig und beide Teams neutralisierten sich mehrheitlich selber in der Mittelzone.

Daniel Tschudi, der Trainer der Hurricanes U21-Junioren, nahm gut drei Minuten vor Schluss sein Time-out und peitschte seine Mannschaft noch einmal nach vorne. Nach mehreren missglückten Abschlüssen schaffte es dann schliesslich Schlittler, mit einer Volley-Abnahme den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen. Leider aber blieben den Wirbelwinden nach diesem Tor nur gerade mal zwei Sekunden, um das Anspiel zu gewinnen und den allfälligen Ausgleich zu erzielen. Eine Herkules-Aufgabe, welche auch leider nicht gelöst wurde.

Somit endet die Heimrunde für die U21-Junioren mit einem Punkt aus zwei Spielen. Weiter geht es für die Hurricanes am 15. März in Meilen, wo man auf den UHC Wängi trifft und den UHC Winterthur United empfängt.