Das Wandern ist des Schülers Lust …

Wanderwege über Stock und Stein, Wald, und immer wieder ein Gewässer – mehr braucht es nicht, um Kindern einen erlebnisreichen, spannenden Tag zu bescheren.



Wanderschuhe mit Profil, Verpflegung aus dem Rucksack, eine Kopfbedeckung, um sich vor zu viel Sonnenstrahlen zu schützen und Kleidung nach dem Zwiebelprinzip, und schon sind die Kinder bereit für eine Wanderung. Bereits zehnmal in diesem Jahr, nämlich jeden Monat einmal, haben sich die 1. und 2. Klasse aus Oberurnen so aufgemacht und die nähere und weitere Umgebung zu Fuss erkundet.

Im Oktober führte die Wanderung die Kinder mit Bus, Zug und Bus nach Filzbach und von dort weiter mit der Sesselbahn ins Habergschwänd. Dazu nochmals ein herzliches Dankeschön den hilfsbereiten Tagestouristen, die es uns ermöglichten, mit allen Kindern die Sesselbahn zu benutzen.

Im Habergschwänd lockte der wunderbar abwechslungsreich gestaltete Spielplatz zum Verweilen. Anschliessend führte der Weg an den idyllisch gelegenen Talalpsee. Vor lauter Blutegelsuche und «schifere» war das Zmittag für einmal nur zweitrangig. Zu Fuss ging es dann durch den wunderschönen Herbstwald nach Filzbach, wo wieder der ÖV zum Zuge kam und alle wohlbehalten nach Oberurnen brachte.

Während dieser Wandertage bewegen sich die Kinder im Freien, sie laufen über verschiedenste Untergründe, erleben den Wandel der Natur während der Jahreszeiten und entdecken die verschiedensten Krabbeltiere. Sie agieren miteinander, diskutieren, streiten, verhandeln und suchen gemeinsam Lösungen. Dies – so namhafte Pädagogen – ist das Beste, was Kindern in ihrer Entwicklung passieren kann.