«Dead Ghosts» nehmen euch mit auf eine psychedelische Zeitreise

Man möchte sich gleich eine abgenutzte Lederjacke über die Schultern werfen, einen Bob frisieren und lässig an eine Wand lehnen, während ein Fuss im Takt der Musik wippt. «Dead Ghosts» heisst die unwiderstehliche Garage-Rock-Band aus Vancouver, die dieses Wandelverlangen verursacht.




Die vier Bandmitglieder lösen nicht nur mit ihren verspielten Melodien Euphorie im Publikum aus. Ihre Musik hat etwas Magisches, um nicht zu sagen etwas Bewusstseinsveränderndes. Und dies kann man hautnah diesen Samstag erleben. Denn die Jungs aus Vancouver spielen eines ihrer drei exklusiven Schweizer Konzerte im Veka, bevor sie nach Paris und London weitertouren.

Vom ersten Klang an möchte man jemand anders sein und das auch noch zu einer anderen Zeit. Denn die Kanadier covern nicht einfach «nur» Garage-Rock-Songs der 60er. Mit ihrer Zeitmaschine, bestehend aus hochgezupften Gitarrensaiten, Rasseln und schleppenden Basslinien, einer Prise musikalischer Vorreiter wie «Black Lips» oder «King Khan & BBQ Show» und psychedelischen Riffs, lassen sie die Goldenen Sechziger wieder aufleben. Bei Tracks wie «Drink It Dry» oder «When It Comes To You» ist es kaum zu glauben, dass die Sechziger taArtikeltsächlich schon vorbei sind.

Ihren Sound kommentieren sie selbst bis auf «sweet guitar pluck-and-jangle» kaum und bringen es damit auf den Punkt. Die Musik von «Dead Ghosts» muss weder umschrieben noch bebildert werden. Es ist wie es ist: süsses Gezupfe, süsses Geklimper.

Mit Hoochie Coochie durch die Nacht

Anschliessend verwandeln «DJ Hoochie & Komplize Coochie» den Veka in ein Varieté der wohltuenden Klänge. Ob’s zu später Stunde noch einen Hoochie Coochie geben wird, dies soll im Zauber des Unergründlichen bleiben. Was aber zweifellos feststeht: Es gibt noch mehr Balsam für die Ohren. «DJ Hoochie & Komplize Coochie» haben sich dem Blues verschrieben und kommen nicht mehr davon los. Ob heute oder gestern, hier oder dort – es gibt kaum ein Kapitel in der Geschichte des Blues, das die beiden nicht kennen und spielen.

Nach solch einer Ankündigung sollten die Herzen schneller schlagen und die Gedanken schon auf dem Veka-Parkett sein. Denn die grandiosen Acts lassen nicht mehr lange auf sich warten. Diesen Samstag um 21.30 Uhr geht’s im Garage-Rock-Tempel los!