Den Anlagemarkt im Blick

Vor einem «Glarnerhof»-Saal voller Kunden sowie Regierungsrat Kaspar Becker als Gast durfte GRB-Geschäftsleiter Roman Elmer über das viertbeste Anlagejahr seit 1990 mit Spitzen-Renditen von 30% im Immobilien- und Aktien-Markt berichten. Peter Romanzina, Head of Brokerage bei der befreundeten Bank Vontobel, gewährte den anwesenden Kunden danach Einblicke in seine Analysen und die Anlage-Empfehlungen des Jahres 2020.



Gedämpftere Erwartungen nach rauschender Party

Für 2020 rechnen Elmer und Romanzina wegen hoher Staats-Verschuldungen, dem anhaltenden USA-China-Zoll-Wettrüsten und dem Iran-Boykott trotz grundsätzlich positiver wirtschaftlicher Erwartungen etwa aus dem Kreis der weltweiten Einkaufs-Manager (PMI) mit etwas weniger günstigen Perspektiven als im herausragenden Anlagejahr 2019.

Für Aufwind sollen vor allem die unvermindert fliessenden Liquiditäts-Spritzen der führenden Zentralbanken (US-FED und EZB) sowie die generelle Weiterführung der Niedrigstzins-Politik sorgen, die wichtige Teilnehmer des Aktienmarktes weiterhin mit ausreichend und günstigen Mitteln versorgen. Dass sich der verunsichernde Nebel über dem Kanal zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU mit dem vollzogenen Brexit etwas auflockert, soll der guten Stimmung am Aktienmarkt ebenfalls eher zuträglich sein.

SMI-Titel wärmstens empfohlen

Peter Romanzina und sein Team von Analysten empfehlen den Anlegern neben der Dividenden-Perle «zCapital Swiss Dividend Fund» vor allem solide Titel aus dem Swiss Market Index. Auch ein Anteil Gold oder Währungen wie der Dollar oder der Schweizer Franken würden sich als ‘safe haven’ und zur Ergänzung des Anlage-Portfolios eignen. Unter den empfohlenen SMI-Titeln sind Firmen wie Temenos, Georg Fischer, der Finanzdienstleister Cembra, Logitech, Lonza, Lafarge Holzim und Roche. Ihnen ist gemeinsam, dass ihr Aktienkurs allein seit November in zweistelligen Prozentwerten gewachsen ist und dass sie damit das neue Anlagejahr so furios begannen wie sie das letzte beendeten.