Der FC Glarus startet mit einem Heimsieg

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen zwei ebenbürtige Mannschaften aufeinander. Der FC Glarus konnte nach harzigem Start das Blatt noch wenden.



Der FC Ebnat-Kappel übernahm sofort das Spieldiktat und drängte das Heimteam in die eigene Platzhälfte. Nach einigen gefährlichen von Spielmacher Anderegg getretenen Standards fiel nach einem zu kurz geratenen Befreiungsschlag das 0:1 durch Steiner. Dies war ein Weckruf und der FC Glarus fand immer besser ins Spiel. In der 13. Minute im Anschluss an einen Eckball stand Rückkehrer Boshtraj frei vor dem Tor und schob kaltblütig zum Ausgleich ein. In der Folge blieben die Glarner tonangebend. In der 20. Minute wurden sie für ihren Aufwand belohnt. Gabriel setzte sich am Flügel durch und bediente wiederum Boshtraj, welcher die Führung erzielte. Bis zur Pause kontrollierte das Heimteam die Begegnung.

Nach Wiederanpfiff gestaltete sich das Geschehen ausgeglichener und je länger die Partie dauerte, umso mehr riskierte der FC Ebnat-Kappel und der FC Glarus kam zu Konterchancen. Obwohl beide Teams beste Möglichkeiten besassen, musste bis zur 94. Minute gewartet werden, bis der eingewechselte Mahni das 3:1 erzielte.

Der FC Glarus war sicherlich der verdiente Sieger. Trotzdem hat das Spiel aufgezeigt, dass auf das Trainerteam noch viel Arbeit wartet.

Glarus: Ebnat Kappel 3:1 (2:1)

6. Steiner, 13. und 20. Boshtraj, 94. Mahni

Glarus: Barbieri (Costa Perreira), Bisanti, Guler, Grenn, Lorente (Mahni); Gabriel, Feldmann, Zimmermann (Gatto), Gabriel, Herrera; Boshtraj, Vidovic (Accoto)

Ebnat-Kappel: Rohner; bucher, Hinterberger (Büsser), Blatter, Hug; Stähli, Anderegg, Figaro (Roth), Steiner, Tschumper (Ristic), Diener (Rütsche)