Der FC Glarus verliert die Cuppartie gegen den FC Mels

Zum ersten Ernstkampf im Buchholz empfing der FC Glarus den oberklassigen FC Mels. Nach ausgeglichener erster Halbzeit kontrollierte das Gast-Team in der zweiten Spielhälfte das Geschehen und gewann verdient.



Bei besten Bedingungen traten der frisch in die dritte Liga aufgestiegene FC Glarus gegen den Zweitligisten FC Mels vor knapp 200 Zuschauern an. Die Partie begann sehr ausgeglichen und beide Teams konzentrierten sich auf eine kontrollierte Defensive. Erstmals gefährlich wurde es nach einem toll getretenen Freistoss des Melsers Müller, welcher Horner gekonnte zur Ecke lenkte. In der 18. Minute schenkten die Stadtglarner den Gästen die Führung. Budimir spielte zu ungenau auf Ljatifi, der Melser Stürmer Eberle erlief sich den Ball und bediente Müller, welcher aus Offside verdächtiger Position einschob. Im Gegenzug verpasste Hofer nach einer Flanke von Dovicak den Ausgleich nur um Haaresbreite. Die Glarner liessen sich nicht hängen und gestalteten das Spiel weiterhin ausgeglichen. In der 38. Minute flankte der Gästepieler Lipovac zur Mitte. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich schlussendlich hinter Horner ins Netz der Glarner. Mit diesem Resultat ging es zum Pausentee.

Nach der Pause war der FC Glarus sichtlich bemüht, die Wende zu schaffen und setzte mit drei neuen Spielern zu einer fast 10-minütigen Druckphase an. Dabei hatten Hofer, Boshtraj und Zimmermann beste Gelegenheiten, um zu verkürzen. In der Folge übernahm der FC Mels aber wieder das Diktat. Er liess Ball und Gegner gekonnt laufen. Der Liga-Unterschied war nun klar erkennbar. In der 74. Minute gelang dem Heimteam nach einem Konter trotzdem der Anschlusstreffen. Spielertrainer Boshtraj lancierte geschickt Sturmpartner Hofer, welcher sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und einschob. Wer nun auf eine spannende Schlussviertelstunde freute, sah sich getäuscht. Die Glarner waren zu erschöpft, um zu reagieren. In der 82. Minute sorgte Capitain Wildhaber mit einer schönen Einzelleistung für die endgültige Entscheidung und traf zum Schlussresultat von 1:3.

Obwohl die Glarner eine Niederlage einstecken mussten, kann man mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein. Sie erspielten sich in beiden Halbzeiten mehrere gute Torgelegenheiten und fielen als Team nie auseinander. An den Abständen zwischen den Linien und an der Physis muss bis zum Meisterschaftsstart in zwei Wochen jedoch noch hart gearbeitet werden.

Schweizer Cup Vorrunde

FC Glarus (3. Liga): FC Mels (2. Liga) 1:3 (0:2)

Glarus: Horner; Kartal, Budimir, Gabriel; Agushi (Bullaku), Ljatifi (Hösli), Zimmermann, Dovicak, Pozzi (L. Boshtraj); M. Boshtraj, Hofer

Mels: Jäger; Di Nitta (Marthy), Tscherfinger, Lymann; Lipovac, Wildhaber, Gartmann Aliji; Stehlik, Eberle (Gantenbein), Müller (Lins)