Der jugendfreundlichste Kanton der Schweiz

Der Kanton Glarus nimmt mit dem Stimmrechtsalter 16 eine Pionierrolle ein. Als einziger Kanton der Schweiz dürfen auch Minderjährige an Abstimmungen teilnehmen. Die drei Gemeinden des Kantons folgen nun diesem Beispiel und setzten sich für politische und gesellschaftliche Mitwirkung von Jugendlichen ein.




tische und gesellschaftliche Mitwirkung von Jugendlichen ein.

Gemeinsam mit dem Glarner Jugendbeauftragten Urs Brugger und der Glarner Offenen Jugendarbeit (GLOJA) verfolgen die drei Gemeinden neue Ansätze, um die politische Partizipation der jungen Glarnerinnen und Glarner zu fördern und neue Mitwirkungsstrukturen zu etablieren. Unterstützung erhalten sie dabei vom Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ mit dem Projekt «engage.ch». Dieses Projekt verfolgt das Ziel, dass sich Jugendliche aktiv am Partizipationsprozess beteiligen können und ihren Anliegen Gehör verschafft wird.

engage.ch in Glarus

In allen drei Gemeinden ist ein engage-Prozess gestartet. Mit einer Jugendumfrage werden die Bedürfnisse der Jugendlichen ermittelt und Anliegen gesammelt. Zusätzliche Anliegen und Ideen können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25-jährig einfach und schnell über die Onlineplattform www.engage.ch an ihre Gemeinde richten. Die drei Gemeinden führen diesen Prozess individuell und zu unterschiedlichen Zeitpunkten durch. Während in Glarus Süd und Glarus Nord die Jugendumfrage bereits gestartet ist, begann sie in Glarus am 27. Mai 2018. Alle eingereichten Anliegen sowie auch die Ergebnisse der Umfragen werden im Verlauf des Sommers an einem engage-Event der Öffentlichkeit präsentiert und diskutiert. An diesem Event treffen sich die Jugendlichen mit Politikerinnen und Politikern und wählen die besten Anliegen aus. In kleineren Arbeitsgruppen werden die ausgewählten Anliegen dann zu konkreten Projekten weiterentwickelt und umgesetzt.

Die verschiedenen engage-Prozesse werden durch das GLOJA-Netzwerk koordiniert, aus welchem auch die Initiative für die Förderung der politischen Partizipation von Jugendlichen kommt. Unter dem Motto «Fehlt was im Glarnerland? Mach was!» engagiert sich das Netzwerk auch auf kantonaler Ebene.

Digitale Mitwirkung für Junge

Das Projekt «engage.ch» setzt sich zum Ziel, die politische Beteiligung von Jugendlichen zu fördern. Dabei werden die Jugendlichen in ihrem Alltag und mit ihren Kommunikationsmitteln abgeholt. Im Zentrum des Projekts steht die Onlineplattform www.en-gage.ch, auf der Jugendliche ihre Anliegen und Ideen zu lokalen Themen einfach einbringen und präsentieren können. Die Plattform ermöglicht es den Jugendlichen, sich aktiv am Partizipationsprozess zu beteiligen und ihren Anliegen Gehör zu verschaffen.

Durch die Zusammenarbeit mit Gemeinden und auch Regionen oder ganzen Kantonen, wie hier in Glarus, kann die politische Mitwirkung von Jugendlichen langfristig etabliert werden. Nebst den Prozessen zur Förderung der lokalen politischen Partizipation können über die Onlineplattform engage.ch einmal im Jahr auch nationale Anliegen an die Politik gerichtet werden. Durch das engage-Projekt «Verändere die Schweiz!» können sich Jugendliche direkt an die 14 jüngsten National- und Ständeräte und Ständerätinnen wenden und ihre Anliegen in die Nationale Politik einbringen.

Veranstaltungshinweise:

· engage-Event in Glarus Süd am Samstag, 2. Juni, um 09.00 Uhr im Feuerwehrlokal Schwanden

· engage-Event in Glarus am Freitag, 29. Juni, um 17.30 Uhr im Jugendhaus Gaswärch

· Der engage-Event in Glarus Nord ist für den Monat September geplant

Kontakt Projekt engage:

Melanie Eberhard
Projektleiterin DSJ
031 384 08 06 / 079 935 50 55
melanie.eberhard@dsj.ch