Der Linthverbandsnachwuchs bewies im Final Nervenstärke

Der Final der Nachwuchsschützenkurse wurde dieses Jahr in Pfäffikon SZ ausgetragen. Teilweise duellierten sich die Nachwuchssportler auf sehr hohem Niveau.

 




Die Teilnehmerzahl im Linthverband ist stabil. So starteten in der Schiessanlage in Pfäffikon 88 Nachwuchsathleten, die im Saisonfinale in fünf Kategorien um Edelmetall kämpften. Auch diese Saison wurde der Final mit sensationellen Resultaten zu einem Highlight.

Stillstand gleich Rückschritt


Obwohl die Sportschützen Glarnerland mit Usain Bolt oder Michael Phelps, was den Medaillensegen anbelangt, zu vergleichen waren (9 Medaillen), teilten Pfäffikon (4), Gommiswald und Lachen (je 2) sowie Kaltbrunn (1) die übrigen Podestplätze unter sich auf. Während Benken, Wollerau und Eschenbach leer ausgingen, entsandte St. Gallenkappel gar kein Nachwuchs an den Final. Die Verantwortlichen im Linthverband müssten sich einig sein, dass die Ausbildung Jugendlicher die Zukunft der Vereine und des Verbandes darstellt. Vor allem im Mehrstellungsbereich herrscht Nachholbedarf. Gerademal zwei von elf Kniendschützen stammten nicht aus dem Glarnerland.

Hauchdünne Entscheidungen


Urban Kälin (Pfäffikon) eröffnete bei den Jüngsten, die liegend aufgelegt schossen, mit sehr guten 192 Punkten das Podestrennen. Sein Vereinskollege Tim Mazhari büsste lediglich einen Punkt auf den Sieg ein. Die einzige Medaille für Kaltbrunn holte sich Simon Artho mit dem 3. Rang (188). Genauso knapp ging es bei den Gleichaltrigen, die bereits liegend frei schossen, vonstatten. Sandra Meier (Glarnerland) bestätigte mit tollen 183 Ringen ihren letztjährigen Sieg, obwohl sie letztes Jahr noch in der Kategorie liegend aufgelegt gewann. Jeanine Feusi (Lachen) sowie Maren Wenger (Glarnerland) verloren gerade mal 1 bzw. 3 Punkte auf Meier. Bei den U-16-Schützen (liegend frei) führte einmal mehr kein Weg am Glarner Julian Bellwald vorbei. Mit sagenhaften 198 Ringen deklassierte er die Konkurrenz. Nando Caviezel (Gommiswald) und Patrick Marburger (Glarnerland) schossen sich mit 189 Punkten ebenfalls aufs Podest. Bei den «Oldtimer» (Kat. U18/U20) war das Ranking bunt durchmischt. Beim Sieg mussten die besseren letzten fünf Schüsse entscheiden, da Marvin Bernet aus Gommiswald sowie Renate Peters (Glarnerland) beide gute 193 Ringe schossen. Der Gommiswalder behielt das bessere Ende für sich und gewann. Jan Commerell (Pfäffikon) war mit 192 Punkten in Lauerstellung. Kniend wurden die Medaillenränge auf sehr hohem Niveau ausgemarcht. Julian Bellwald gewann mit sehr guten 193 Punkten vor seiner Teamkameradin Renate Peters (191) und Muriel Züger (Pfäffikon, 188).

Finalbeginn bei null


Im Final der besten 12 Nachwuchsschützen, die liegend frei schossen, war Spannung pur angesagt. Erstmals zählte das Vorprogramm nicht mehr zur Schlussabrechnung. Jeder Athlet begann bei null. Der Glarner Patrick Marburger kam damit am besten zurecht. Er schnappte Julian Bellwald mit dem letzten Schuss den Titel weg. Während Bellwald eine 9,2 einfing, holte sich Marburger mit einer 10,1 den Sieg mit 101,9 Ringen. Bellwald (101,7) und Jonas Schnyder (Lachen) mit 100,9 gewannen Silber und Bronze.

Rangliste:


Kat. 1 (U12/U14 liegend aufgelegt)

1. Urban Kälin Pfäffikon (192 Punkte). 2. Tim Mazhari Pfäffikon (191). 3. Simon Artho Kaltbrunn (188). 4. Svea Reichmuth Pfäffikon (187). 5. Fabienne Lendi Kaltbrunn (185). 6. Mario Eicher Gommiswald (183). 7. Luca Käufer Benken (182). 8. Cyrill Wickihalder Glarnerland (181). 9. Nico Rizzo Glarnerland (181). 10. Anja Reichmuth Pfäffikon (181). 11. Sarina Vidili Gommiswald, (181). 12. Claudio Eicher Benken (180). 13. Nils Schmidlin Pfäffikon (179). 14. Nina Friedlos Pfäffikon (179). 15. Silvan Lendi Kaltbrunn (179). 16. Loris Willimann Kaltbrunn (178). 17. Samira Kälin Pfäffikon (178). 18. Björn Schubiger Gommiswald (177). 19. Fabian Kuster Eschenbach (176). 20. Fabio Zahner Benken (175). 21. Kilian Regen Glarnerland (175). 22. Doriano Di Piero Gommiswald (174). 23. Jonas Kaufmann Gommiswald (174). 24. Michael Kümmerli Pfäffikon (173). 25. Tim Kamm Glarnerland (173). 26. Nico Auf der Maur Pfäffikon (173). 27. Reina Burkhalter Pfäffikon (172). 28. Marco Donno Glarnerland (170). 29. Valentina Jud Kaltbrunn (170). 30. Leandro Knobel Gommiswald (169). 31. Damian Smit Benken (168). 32. Michel Bösiger Gommiswald (167). 33. Alex Sulzberger Benken (167). 34. Arnold Eicher Kaltbrunn (166). 35. Sarina Höfliger Pfäffikon (166). 36. Robin Schärer Glarnerland, 166. 37. Samuel Amacher Gommiswald, 161. 38. Fabio Talavera Gommiswald (160). 39. Jan Wirz Glarnerland (156). 40. Dario Coronese Glarnerland (156). 41. Cedric Gautschi Glarnerland (154). 42. Sandro Rufibach Glarnerland (153). 43. Luca Gmür Pfäffikon (151). 44. Pirmin Hegner Kaltbrunn (151). 45. Christian Schiesser Glarnerland (144). 46. Sylan Müller Wollerau (144).

Kat. 2 (U12/U14 liegend frei)
1. Sandra Meier Glarnerland (183 Punkte). 2. Jeanine Feusi Lachen (182). 3. Maren Wenger Glarnerland (180). 4. Janik Ziegler Lachen (179). 5. Rebecca Züger Lachen (174). 6. Janic Nyhuis Gommiswald (173). 7. Gian Ochsner Gommiswald (170). 8. Florian Eichmann Gommiswald (164).

Kat. 3 (U16 liegend frei)
1. Julian Bellwald Glarnerland (198 Punkte). 2. Patrick Marburger Glarnerland (189). 3. Nando Caviezel Gommiswald (189). 4. Tim Landolt Glarnerland (188). 5. Chris Broger Eschenbach (185). 6. Jan Stocklin Gommiswald (185). 7. Muriel Züger Pfäffikon (185). 8. Cristian Zerilli Lachen (184). 9. Eric Wenger Glarnerland (183). 10. Giorgio Vidili Gommiswald (183). 11. Piet Vandermissen Gommiswald (182). 12. Reto Küpfer Eschenbach (177). 13. Patrick Hüppi Gommiswald (177). 14. Patrick Teuber Pfäffikon (176). 15. Malcolm Cameron Wollerau (176). 16. Yves Bösch Kaltbrunn (167). 17. Moritz Rüegg Kaltbrunn (158). 18. Noah van Vliet Glarnerland (145).

Kat. 4 (U18/U20 liegend frei)

1. Marvin Bernet Gommiswald (193 Punkte). 2. Renate Peters Glarnerland (193). 3. Jan Commerell Pfäffikon (192). 4. Jonas Schnyder Lachen (190). 5. Gina Landolt Glarnerland (189). 6. Philipp Eicher Benken (189). 7. Michael Stapfer Glarnerland (189). 8. Sepp Hofstetter Benken (189). 9. Corina Zahner Eschenbach (187). 10. Michael Hager Kaltbrunn (182). 11. Matthias Thoma Gommiswald (182). 12. Dario Riget Gommiswald (178). 13. Marco Kaufmann Gommiswald (177). 14. Ramona Saluz Pfäffikon (174). 15. Silvan Eicher Benken (169). 16. Björn Wessner Eschenbach (166).

Kat. 5 (kniend)
1. Julian Bellwald Glarnerland (193 Punkte). 2. Renate Peters Glarnerland (191). 3. Muriel Züger Pfäffikon (188). 4. Michael Stapfer Glarnerland (183). 5. Jan Commerell Pfäffikon (176). 6. Sandra Meier Glarnerland (174). 7. Gina Landolt Glarnerland (173). 8. Eric Wenger Glarnerland (173). 9. Maren Wenger Glarnerland (168). 10. Patrick Marburger Glarnerland (160). 11. Tim Landolt Glarnerland (139).

Final
1. Patrick Marburger Glarnerland (101,9 Punkte). 2. Julian Bellwald Glarnerland (101,7). 3. Jonas Schnyder Lachen (100,9). 4. Philipp Eicher Benken (100,8). 5. Jan Commerell Pfäffikon (100,5). 6. Tim Landolt Glarnerland (99,6). 7. Marvin Bernet Gommiswald (97,9). 8. Renate Peters Glarnerland (96,9). 9. Gina Landolt Glarnerland (96,3). 10. Michael Stapfer Glarnerland (94,6). 11. Sepp Hofstetter Benken (94,2). 12. Nando Caviezel Gommiswald (93,7).