Der Nachwuchs brillierte – die Elite haderte

Beim Schweizer Luftgewehrverbandsmatch in Bern holte der Nachwuchs des Linthverbands die Bronzemedaille. Bei der Gruppenmeisterschaft holten die Glarner Girls den Schweizer-Meister-Titel.



Vergangenes Wochenende fanden in Bern die Titelwettkämpfe der Schweizer Gruppenmeisterschaft sowie die der Unterverbände statt. An die Gruppenmeisterschaft reisten fünf Glarner Gruppen in den verschiedenen Alterskategorien. Die Jugendgruppe der Sportschützen Glarnerland trat als Favorit an, gewann sie doch bereits die Vorrunden.

Drei Girls mit Nerven aus Stahl

Chantal Rizzo, Maren Wenger und Sandra Meier bilden das Glarner Trio, das seit einiger Zeit auf nationaler Ebene auf sich aufmerksam macht. Die drei Girls starteten am Samstag beim Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinal als Favoritinnen. Ihrem Ruf machten die Glarnerinnen alle Ehre. Im 20-Schuss-Programm herrschte zu Beginn ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Gruppen aus Tafers, Nidwalden und Glarnerland. Sandra Meier und Maren Wenger erzielten beide tolle 188 Punkte. Chantal Rizzo zielte noch etwas genauer und liess sich sagenhafte 192 Ringe gutschreiben. Das Trio liess nichts mehr anbrennen, deklassierte die Freiburger um 11 Punkte und sicherte sich so den verdienten Schweizer-Meister-Titel.

Junioren im Final


Wenn Punkte entscheiden – so geschehen bei den Junioren. Die Glarner Juniorengruppe qualifizierte sich mit 1141 Punkten (1 Punkt Vorsprung) auf dem 8. Zwischenrang für den Finaldurchgang. Julian Bellwald schoss gute 387 Ringe, während Philipp Landolt und Tim Landolt 382 und 372 Zähler beisteuerten. Im kommandierten Final war jedoch schnell Schluss, da die Glarner nicht auf Touren kamen. Trotzdem konnten sie sich über den guten 8. Schlussrang freuen. Weniger gut lief es den Glarner Elitegruppen. Glarnerland 1 mit André Eberhard (392), Marc Hunold (386) und Andreas Stüssi sowie Roman Portmann (je 385) erreichten mit 1548 Punkten den 13. Schlussrang. Glarnerland 2 klassierte sich mit Lars Kamm (386), Gina Landolt (376), Martin Tremp (367) und Jürg Fischli (362) auf dem 50. Schlussrang.

Tag 2 – Medaille Nr. 2


Am Sonntag beim Verbandsmatch schlugen sich die Eliteschützen gleich selbst. Mit einer durchs Band schlechten Leistung erreichten sie mit 578,800 Punkten den 7. Schlussrang. Einzig Marc Hunold (583) kam einem einigermassen versöhnlichen Resultat nahe. Andreas Stüssi (581), Renate Peters (579), André Eberhard (576) und Roman Portmann (575) brillierten nicht. Umso erfreulicher war die Tabellenansicht beim Nachwuchs. Der Linthverband gewann die Bronzeauszeichnung. Die Ausserschwyzerin Muriel Züger und der Niederurner Philipp Landolt begannen mit dem Wettkampf. 582 und 574 Punkte legten die beiden vor. Tim Landolt und Chantal Rizzo waren in der 2. Ablösung gefordert, um den Spitzenplatz halten zu können. Die beiden Glarner Nachwuchstalente taten ihre Arbeit gut und konnten den Linthverband mit 566 (Rizzo) und 558 (Landolt) auf dem dritten Rang halten. Mit 570,000 Punkten stand das Quartett neben der Zentralschweiz und der Ostschweiz auf das Podest.

Resultate:

Verbandsmatch Elite:
1. Ostschweiz 587,222. 2. Fribourg 586,000. 3. Zentralschweiz 585,714. Ferner: 7. Linth 578,800. Total 16 Unterverbände.

Verbandsmatch Junioren:
1. Zentralschweiz 579,750 Punkte. 2. Ostschweiz 574,909. 3. Linth 570,000. Total 16 Unterverbände.

Gruppenmeisterschaft:

Elite:
1. Tafers 1 815,5 (1576). 2. Gossau 811,5 (1568). 3. Thörishaus 730,2 (1576). Ferner: 13. Glarnerland 1 1548, 50. Glarnerland 2 1491. Total: 57 Gruppen.

Junioren:
1. Ebnat-Kappel 1 606,0 (1156). 2. Ebnat-Kappel 2 601,4 (1146). 3. Wettingen-Würenlos 541,7 (1148). Ferner: 8. Glarnerland 235,5 (1141). Total: 38 Gruppen.

Jugend:
1. Glarnerland 568. 2. Tafers 557. 3. Nidwalden 551. Total: 20 Gruppen.