Der SC Riedern feierte sein 75-jähriges Bestehen

Allen Grund sich zu freuen hatten die zahlreich erschienenen Mitglieder des SC Riedern am vergangenen Samstag im «Schützenhaus» in Glarus. Ohne grosses Brimborium und trotzdem festlich und fröhlich feierten sie gemeinsam das 75-jährige Bestehen ihres Vereins.




In fröhlicher und aufgeräumter Stimmung trafen sich die Mitglieder des jubilierenden SC Riedern zum Apéro vor dem «Schützenhaus» in Glarus. Es gab ja auch allen Grund, fröhlich zu sein, wollte man doch 75 Jahre SC Riedern feiern. Es war ein Treffen unter Kameraden, Freunden und Gleichgesinnten, verbunden mit vielen Emotionen und Erinnerungen: Fast ein Klassentreffen, könnte man sagen. Da hörte man «Was, gitts dich ä nuch», «Was häsch dä du mit dim Buuch gmacht», oder « Weisch nuch, uff dener Tour» und so weiter. Im Anschluss entbot OK-Präsident Markus Hauser im voll besetzten Saal des «Schützenhauses» allen SC-Mitgliedern und Gästen aus nah und fern in launigen Worten einen herzlichen Willkommensgruss. Was wäre ein Jubiläumsanlass ohne Reden! Den Reigen der Redner eröffnete OSSV-Verbandspräsident Niklaus Feldmann.

Ohne Reden – keine Feier!


Selbst Mitglied im SC Riedern überbrachte Feldmann die Gratulationen des OSSV-Verbandes und erinnerte an die tolle Zeit im SC Riedern. Eine Zeit mit unvergesslichen, nachhaltig in Erinnerung bleibenden Stunden im Kreise seiner Skiklubfreunde, welche ihn nachhaltig geprägt hatten. Die 75 Jahre seien für die Gemeinde Riedern, die Region Glarnerland, den OSSV und Swiss Ski jederzeit eine Bereicherung gewesen. Der Verein hätte den Wandel in den letzten Jahren gut überlebt und dürfe prosperierend getrost in die Zukunft schauen. Die herzlichsten Gratulationswünsche vom SSW-Verband überbrachte Reini Regli, Präsident des Regionalverbandes SSW und Mitglied im SWISS SKI-Präsidium. Er unterstrich bei seinen Ausführungen den grossen Stellenwert des SC Riedern sowohl bei Swiss Ski als auch bei den regionalen Verbänden. Vor allem die Förderung des Nachwuchses wurde lobend hervorgehoben.

Ein Verein mit bewegter Geschichte


Dem engagierten, langjährigen und verdienten SC Riedern-Präsidenten Alex Weder blieb es vorbehalten, die vergangenen 75 Jahre des Vereins nochmals in Revue passieren zu lassen. 75 Jahre SC Riedern ist zugegebenermassen keine allzu lange Wegstrecke, aber für die Verantwortlichen alleweil Grund genug, dieses Ereignis gebührend zu feiern. Dreht man das Rad der Zeit ins Jahr 1942 zurück, finden wir in der Festschrift von Markus Hauser zum 50-Jahr-Jubiläum, dass am 19. Februar dieses Jahres 14 Interessenten im Gasthaus Sonne in Riedern sich zu einer Vorbesprechung zwecks Gründung eines Skiclubs trafen. Am 28. Februar 1942 abends um acht Uhr war es dann so weit. Im Gasthaus Felsenegg trafen sich Interessierte zur Gründungsversammlung. Die Eintrittsgebühr in den Club betrug zwei Franken, der Jahresbeitrag sechs Franken. Es wurde auch beschlossen, dem Skiverband noch nicht beizutreten. Die ersten paar Jahre des Vereins waren geprägt durch die Tourenskifahrer. In den 50er-Jahren kamen dann auch noch der Skisprung und die Nordische Kombination dazu. Die 60er- und 70er-Jahre der Langlaufabteilung waren sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht eine eigentliche Blütezeit. Der SC Riedern profilierte sich bald einmal auch als versierter und kompetenter Organisator, unter anderem auch für den Glärnischlauf, der vor vier Jahren bereits sein 50. Jubiläum feiern konnte. So wuchs im Laufe der Jahre das kleine Pflänzchen zu einem stattlichen Baum. Das widerspiegelt sich nicht nur in einem intakten Vereinsleben, sondern auch in den sportlichen Erfolgen, die der Verein in den letzten Jahren erfahren durfte. Präsident Werder schaut deshalb mit Zuversicht auf die nächsten 25 Jahre des SC Riedern.