Der Schlussabend der GLTV-Wintermeisterschaft bringt die Entscheidung

Am Freitagabend lud der Glarner Turnverband zum alljährlichen Schlussabend der Wintermeisterschaft im Volleyball der Damen. Die beiden letzten Spiele pro Mannschaft wurden an diesem Abend in Schwanden ausgetragen um die Auf- und Absteiger der Saison zu ermitteln.



In der dritten Liga hatten die Turnerinnen von Volley Amden in ihrer ersten Saison eine makellose Leistung erbracht. 12 Spiele, 24 Punkte lautete die perfekte Statistik der Damen aus dem Kanton St. Gallen. Damit war der Aufstieg in die zweite Liga bereits vor dem Schlussabend beschlossene Sache. Und auch am Freitag spielten sie technisch ganz stark. Bloss der erste Satz gegen die Frauen aus Niederurnen ging verloren. Dem Erfolg tat dies aber keinen Abbruch. Volley Amden hat in seiner ersten Saison der GLTV-Wintermeisterschaft den Aufstieg in die nächste Liga reüssiert.

Spannendes Duell


Etwas spannender gestaltete sich der Aufstiegskampf in der zweiten Liga. Die Frauen des TV Glarus a. S. lagen vor dem Schlussabend nur gerade einen Punkt vor den Turnerinnen aus Engi. Den Pflichtsieg gegen Tabellenschlusslicht TnV Hätzingen-Luchsingen holte sich Engi ohne grössere Probleme, während die Glarnerinnen gegen Braunwald sichtlich Mühe bekundeten und beide Sätze verloren. Damit traten sie den ersten Zwischenrang an Engi ab und waren nun auf die Hilfe aus Netstal angewiesen. Die Turnerinnen aus Netstal gewannen dann auch den ersten Satz gegen die TR Engi und machten das Rennen um den Aufstieg noch einmal richtig spannend. Engi fand jedoch rechtzeitig ins Spiel zurück und gewann knapp mit 25:23. Nachdem die Turnerinnen aus dem Hauptort auch gegen Näfels Punkte liegen liess, war der Erfolg der Damen aus Engi endgültig. Mit einem Punkt Vorsprung vor Glarus und einem weiteren vor Braunwald werden sie nächste Saison in der ersten Liga spielen.

Die Turnerinnen aus Ennenda fahren an die Schweizer Meisterschaft

Den Platz an der Schweizer Meisterschaft in Delémont machten der TnV Ennenda 1 und Vorjahressieger TnV Elm 2 in der ersten Liga unter sich aus. Nachdem die Elmerinnen im Derby gegen ihre Vereinskolleginnen Elm 1 zwei Punkte holten und damit mit den Turnerinnen aus Ennenda gleichzogen, sollte die Direktbegegnung den Entscheid bringen. Die Wintermeister der letzten Jahre hatten jedoch sichtlich Mühe gegen die starken Frauen aus Ennenda. Diese wiesen die Turnerinnen aus dem südlichen Glarnerland in ihre Schranken und gewannen beide Sätze souverän mit 25:11 und 25:21. Bereits nach dem ersten Gewinnsatz war dem findigen Zuschauer klar, dass der TnV Ennenda 1 Wintermeister der diesjährigen Saison ist und Elm ablöst. Sie zeigten eine makellose Leistung und gewannen beide Pflichtspiele an diesem Abend.