Der Sprung ist geglückt: Martin C. Mächlers Vernissage fand grossen Anklang

Am vergangenen Freitag präsentierte Martin C. Mächler sein Erstlingswerk „Der Sprung aus der Badewanne – und andere Schlamassel“ in der Buchhandlung Baeschlin in Glarus.

Trotz der schwülen Wetterverhältnisse folgten sehr viele Kulturbegeisterte aus der ganzen Schweiz der öffentlichen Einladung und besuchten die erste Präsentation des Buches im deutschsprachigen Raum.



Heisse Temperaturen – coole Geschichten

Angesichts der Kombination von sommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit vom letzten Freitagabend hat sich wohl so mancher Besucher der Vernissage anstelle des „Sprungs aus der Badewanne“ einen „Sprung in die Badewanne“, oder dann zumindest in einen kühlenden Pool, herbeigesehnt.

Die während des rund dreiviertelstündigen Anlasses von Martin C. Mächler vorgetragenen Geschichten und Gedichte brachten aber auf ihre Weise immer wieder frischen Wind in die Veranstaltung, sodass das Publikum bis zum Schluss tapfer der Hitze trotzen konnte. Auch die zwischenzeitlichen Erläuterungen und Zusatzinformationen des Autors trugen das ihre zur Atmosphäre bei.

Einfache Worte – tiefer Sinn

Martin C. Mächler konnte sein Publikum nicht nur mit der Situationskomik in seinen Kurzgeschichten begeistern, sondern auch mit den äusserst tiefgründigen Inhalten seiner Gedichte. Er selbst behauptet zwar, dass es sich bei „Der Sprung aus der Badewanne“ nicht um ein Buch handle, auf das die Welt gewartet habe, dennoch wird das Buch wohl zweifelsohne den Weg auf so manchen Nachttisch finden. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass das Buch seit einiger Zeit die Top5-Bestsellerliste von lesestoff.ch anführt.

Weltweit sehr gut besuchte Vernissagen

Der Anlass vom Freitag stellte Martin C. Mächlers Buch erstmals im deutschsprachigen Raum vor. Die internationale Vernissage und Buchpräsentation fand indes bereits im April in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt, wo der Heimwehglarner Martin C. Mächler zur Zeit mit seiner Gattin lebt.

Wie nun auch in Glarus war schon die internationale Präsentation in der bekannten „National Gallery For Foreign Art“ in Sofia ein voller Erfolg. Auch dort musste der Start der Vernissage um einige Minuten hinausgezögert werden, da zusätzliche Stühle organisiert werden mussten.

Eine weitere Vernissage wird am 23. Juni 2007 in Amden stattfinden. Der Eintritt wird wiederum frei sein.