Deutlicher Sieg gegen Dietlikon

Vorhersehbar war der 3.-Liga-Absteiger Glarus gegen Pfadi Dietlikon das bessere Team und sicherte sich beim 28:10-Erfolg wenig gefordert zwei weitere Punkte. Die Glarner bleiben somit auch in ihrer sechsten Partie als einzige Mannschaft der Gruppe ungeschlagen.



Zu Beginn der Partie dauerte es mehrere Angriffe bis die Platzherren ins Spiel fanden. Zwar kassierten sie einen schnellen Gegentreffer, konnten dann den Kasten jedoch dicht halten, aber im Angriff lief es sichtlich weniger überzeugend. Ballverluste und Fehlwürfe häuften sich und verhinderten ein frühes Davonziehen des Gastgebers. So stand es nach elf gespielten Minuten immer noch 1:1. Die Ruhe, in welcher die Glarner weiterspielten, bewahrte die Mannschaft vor überhasteten oder unkontrollierten Abschlüssen und dank der Geduld änderten sich dann die Verhältnisse doch noch wie erwartet. Die Auseinandersetzung entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit. In der Defensive konnten fast sämtliche Angriffe der Zürcher vereitelt werden und bei eigenem Angriff landete das Leder nun regelmässig in den Tormaschen von Dietlikon. Vorentscheidend lagen die Glarner zur Pause beim Stand von 14:3 bereits deutlich in Führung.

Die zweite Halbzeit hatte dann für den Gastgeber eher Trainingsspielcharakter. Umstellungen auf den Positionen sowie wechselnde Zusammenstellungen des Teams sollten zu mehr Routine und flexibleren Möglichkeiten verhelfen. Die eine oder andere Unsicherheit konnte Spielercoach Sana dabei erkennen und wichtige Erkenntnisse für die ausstehenden zwei wichtigen Spiele gewinnen. Ungefährdet steuerte der HC Glarus einem weiteren Sieg entgegen. Dass dabei die Marke des 30. Tores nicht ganz hat geknackt werden können und die Gegentreffer doch noch einen zweistelligen Zähler annahmen, war am Ende eher nebensächlich. Verdient, aber eher unspektakulär ging der Sieg mit 28:10 verdienterweise an den heimischen Favoriten.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und für die Glarner stehen nun zwei bedeutende Partien auf dem Programm. Am kommenden Samstag das vorgezogene Rückspiel gegen den SC Volketswil, welcher mit dem besseren Punktekonto an der Tabellenspitze steht. Im Hinspiel zeigten die Glarner dabei eine vorbildliche Defensivleistung und konnten die stark aufspielenden Zürcher zu Hause in der Kantihalle mit 23:16 bezwingen. Das letzte Spiel vor den Festtagen bestreiten die Glarner dann am 18. Dezember als Gast beim TV Unterstrass, welcher hinter dem HC Glarus an dritter Stelle platziert ist.