Die 83. Musikwoche Braunwald naht

Vom 1. bis 7. September ist die 83. Musikwoche Braunwald mit einer Vielzahl von Matineen, Referaten und Konzerten angeboten. Die vielfältigen Anlässe finden mit der eigentlichen Eröffnung im Hotel Tödi im Tierfehd, Musikalischem in der Dorfkirche Braunwald, mannigfaltigen konzertanten Begegnungen im Märchenhotel Bellevue und im Bsinti Braunwald und mit dem Schlusskonzert in der reformierten Kirche Linthal an ganz verschiedenen Orten statt.




Die sprichwörtliche «Qual der Wahl» bleibt. Das Programm zu dieser Woche ist ebenso übersichtlich wie lesenswert. Interessierten wird die Entscheidungsfindung dank zahlreichen Informationen eventuell leichter gemacht.

Die Eröffnung im Tierfehd hat unter dem Titel «Grimassen» ein Spiel mit Texten des bedeutenden Wiener Literaten Karl Kraus zum Inhalt. Es liest Peter Schweiger, musikalisch gestaltet die Pianistin Petra Ronner mit. Die Performance bestreiten das Toni Sax Quartett und Emanuel Michaud. Die Jazznight ist im «Bellevue» in Braunwald angeboten.

Der Jugend wird viel Platz eingeräumt. Es treten unter anderem grad zwei Preisträger des Prix Crédit Suisse Jeunes Solistes und das Trio Fagott als erstem Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs auf. Am dritten Tag wird Michael Eidenbenz unter dem Titel: «Jetzt erst recht! – Kunst und Kreativität in Zeiten des Umbruchs» referieren.

Die Kammermusikakademie der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) gewährt im Verlauf der ganzen Woche Einblicke in die Probenarbeit. Mit dem gesamten Angebot sind während der gesamten Woche spannende Begegnungen mit verschieden stark bekannten Musikerinnen, Musikern und Ensembles möglich. Das Schlusskonzert in der evangelischen Kirche Linthal findet unter Leitung von Katharina Jud statt. Es wirken die Sopranistin Corina Schranz, der Chor und das Orchester der Musikwoche mit. Das Programm hat mehrheitlich unbekannte Werke der Hildegard von Bingen (1098 – 1179), Petr Eben (1929 – 2007), Peter Warlock (1894 – 1930) und Ola Gjeilo (*1978) zum Inhalt.

Gespannt sein darf man auf das Mittwochnachmittags-Forum unter dem Titel: «Kultur, Wirtschaft und Kreativität – Und jetzt?» im Braunwaldner Lesecafé Bsinti wird Dr. sc. ETH Stephan Sigrist mit dem Inputrefereat «Wie wir morgen leben», eine Diskussionsrunde mit RR Benjamin Mühlemann, Patricia Mattle, Leiterin Autonomer Markt AXA-Leben; Rahel Marti, stellvertretende Redaktorin «Hochparterre»; Kaba Rössler, Leiterin Museum Aarau und Hartmut Wickert, Mitinitiant des Projekts «Rätikon», Leiter Departement Darstellende Künste und Filme der ZHdK initiieren. Es moderiert der Journalist Jodok Kobelt.

Details sind unter www.musikwoche.ch zu erfahren. Der Vorverkauf ist über www.ticketino.com angeboten.