Die Beresina-Grenadiere feierten

Die Beresina-Grenadiere Näfels konnten am letzten Samstag im Zeughaus Glarus ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Gleichzeitig zum Jubiläum konnte im Zeughaus eine neue Ausstellung der Beresina-Grenadiere eingerichtet werden.




Anlass zur Bildung einer historischen Uniformgruppe gab vor 40 Jahren in Zug die Wahl von Dr. Hans Hürlimann zum Bundespräsidenten. Der Bezug zum damaligen Kommandanten Blattmann, der an der Beresina das 1. Schweizer Regiment befehligte, gab den Ausschlag für die Wahl der Uniform, die mit dazugehöriger Equipage pro Stück die stolze Summe von rund 15 000 Franken kostete. Eine Gruppe Gewehrträger und Sappeure aus Zug und aus dem Glarnerland bildeten den Kern der Zuger Beresina-Grenadiere. Der damalige Glarner Militärdirektor Emil Fischli und Divisionär Fritz Wick spendeten dem 3. Regiment Näfels die gezwickelte Ordonnanzfahne der Glarner Milizen von 1812.

Eindrückliches Erlebnis an der Beresina

Wie Werner Schindler an der kleinen Jubiläumsfeier vom vergangenen Samstag im Zeughausareal ausführte, lag die Priorität der Glarner Beresina-Grenadiere von Anfang an auf den Exerzierübungen nach der alten französischen Ordonnanz von 1791 und dem Schiessen mit den zur Equipage gehörenden Steinschlosswaffen. Welt-, Europa- und mehrere Schweizermeistertitel waren die Ausbeute der Glarner. In den vergangenen 40 Jahren waren die Beresina-Grenadiere an unzähligen Events im In- und Ausland dabei. Besonders eindrücklich waren laut Schindler die zwei Reisen an den Fluss Beresina, an dem die Vorfahren im Dienste Napoleons so unsägliches Leid erlitten haben.

Neue Ausstellung zum Jubiläum

Erstes Domizil der Glarner Grenadiere war der Pulverturm im Buchholz in Glarus. Später konnte die umfang reiche Equipage im Kantonalen Zeughaus untergebracht werden. So wurde nun auf Wunsch des Zeughauses zum 40-Jahr-Jubiläum auch eine kleine Ausstellung der Beresina-Grenadiere geschaffen.

Nach der Begrüssung durch Cornelia Schindler, Präsidentin der Grenadiere, und den Ausführungen von Werner Schindler besichtigten die Gäste im Raum der persönlichen Ausrüstung diese Ausstellung, die in einer grossen Vitrine untergebracht ist. Sie enthält die Ordonnanzfahne, verschiedene Gewehre, Säbel, Mützen, Theke und Patronentaschen. Einmal mehr beeindruckte Schindler, der eigentliche Initiator und langjährige Präsident der Glarner Grenadiere, mit seinem enormen Wissen über die damaligen Schweizer Regimenter und ihre Ausrüstung.