Die Fasnacht 2015 ist Geschichte

Mit einem grossen Paukenschlag ging die diesjährige Fasnacht mit dem Umzug im Kantonshauptort zu Ende. Für viele sicher nochmals ein Höhepunkt in einer kurzen, aber umso intensiveren fünften Jahreszeit.



Der grosse Umzug in Glarus bot eindeutig viel Action. Neben den in diesem Jahr besonders kreativen und liebevollen Sujetwagen, welche das nationale, internationale, aber auch das regionale Geschehen gekonnt auf die Schippe nahmen, gehörte dazu natürlich auch die Musik der zahlreichen Guggen, welche auch lange nach dem eigentlichen Ende des Umzugs und somit generell der Glarner Fasnacht, noch spielten. Hunderte Fasnächtler lauschten bereits am Samstagabend den Auftritten der zahlreichen Guggen, bevor sie sich selber ins bunte Treiben rund um den Rathausplatz stürzten. Nicht wenige dürften mit einem kleinen Schlafmangel am Sonntag an den Ort des Geschehens zurückgekehrt sein, um den krönenden Abschluss der Fasnacht mitzuerleben, den grossen Umzug. Und natürlich war dann nach dem Umzug halt doch noch nicht Schluss. Die richtig eingefleischten Fasnächtler versuchten mit aller Macht das Unvermeidliche aufzuschieben. Spätestens am Montagmorgen müssen aber auch sie einsehen, dass das bunte Treiben für dieses Jahr vorbei ist.