Die Feuerwehr zu Besuch

Ungläubig, mit grossen staunenden Augen guckten die Primarschüler aus Oberurnen auf den Pausenplatz; da stand doch tatsächlich ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Glarus Nord. Die Zweitklässler konnten es vor Spannung kaum aushalten, denn der Besuch galt ihnen.




Zum Abschluss des Themas «Feuerwehr» besuchte der Kommandant der Feuerwehr Glarus Nord, OberstLt Romano Schleucher, die Kinder, im Gepäck Uniform und Werkzeuge der Feuerwehrmänner. Die kleinen Feuerwehrexpertinnen und -experten staunten über die gute Schutzkleidung, den coolen Helm mit dem goldenen Visier, die schweren Stiefel, aber auch über die Infrarotkamera oder die Sauerstoffmaske.

Während der vergangenen Woche hatten die Kinder einiges gelernt über die Entstehung von Feuer, über die Gefahr von Rauchgasvergiftungen oder eben über die Bekämpfung von Feuer. Der korrekte Anruf im Notfall wurde geübt und die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr wie Retten, Löschen, Bergen und Schützen wurden angeschaut.

So wussten die jungen Schülerinnen und Schüler, wozu diese Geräte gebraucht werden und wie man sich im Notfall verhält und bombardierten den Feuerwehrkommandanten mit ihrem Wissen. Der absolute Höhepunkt folgte nach der Pause, als die Kinder das Tanklöschfahrzeug besichtigen durften. 2500 Liter Wasser und 500 Liter Schaum, eine computerüberwachte Steuerung und ganz viele Hilfsmittel für den Rettungseinsatz verstecken sich in diesem Kronjuwel der Feuerwehr Glarus Nord. Dazu gehört selbstverständlich auch der bekannte Sirenenton, der zum Schluss dieser einmal etwas anderen Schulstunde auf dem Pausenplatz aufheulte.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Feuerwehr Glarus Nord, besonders OberstLt. Romano Schleucher für diesen tollen Besuch. Der Funke sprang über an diesem Vormittag und so sind einige der jungen Feuerwehrfans überzeugt, dass sie ihre Feuerwehr-Karriere in einigen Jahren fortsetzen werden.