Die GEC Minis kamen, spielten und siegten verdient

Auch im 4. Saisonspiel sind die GEC Minis nicht zu bremsen. Hochverdient siegen sie gegen die Rapperswil-Jona-Lakers auswärts in der Diners Club Arena mit 2:15!



Am vergangenen Samstagabend reisten die Spieler des Glarner EC zu ihrem zweiten Auswärtsspiel dieser Saison nach Rapperswil. Gute Erinnerungen haben sie an diesen Gegner, haben sie doch in einem Vorbereitungsspiel im August bereits schon einmal gewonnen. Dementsprechend top motiviert kam die Mannschaft aufs Eis und gab von Beginn weg den Ton an. Bereits in den ersten Spielminuten drückten sie aufs Tor und in der fünften Minute begann der Torreigen für die Glarner. In Unterzahl erzielten sie gleich zwei wunderschön herausgespielte Shorthander-Tore durch Tim Büttiker (Pass Nino Müller) und Janik Pöpl (Zuspiel Maurin Isler, Sasha Wirth). Die Glarner gaben dem Gegner, den Rapperswil-Jona-Lakers, nur wenig Raum und blockten ihn meistens vor der blauen Linie ab. So war es nicht verwunderlich, dass die Glarner im ersten Drittel nochmals drei weitere Tore durch Janik Pöpl, Fadri Gabriel und Nic Luchsinger erzielen konnten. Kurz vor der Drittelspause gelang dem Heimteam glücklich das erste Tor und es ging mit dem Spielstand von 1:5 in die Pause.

Im gleichen Stil ging es im Mitteldrittel weiter. Nur 38 Sekunden waren gespielt und Nic Luchsinger konnte auf Zuspiel von Cyrill Patt die Scheibe zur 1:6-Führung ins Tor einschieben! Weiter im Vorwärtsgang versuchten die Glarner immer und immer wieder weitere Tore zu erzielen. Doch vorderhand gelang ihnen dieses Unterfangen nicht. Das Zusammenspiel funktionierte zwischenzeitlich nicht mehr so gut wie zu Beginn und die Glarner liessen dem Gegner mehr Raum zu. Glücklich erzielen die Gastgeber in der 35. Minute ihren zweiten Treffer durch ein «Briefkasten-Tor». Wachgerüttelt durch dieses Gegentor besannen sich die Glarner ihren Stärken und innert drei Minuten bauten die Glarner ihre Führung um drei weitere Treffer zum 2:9 aus. Lukas Landolt, Janik Pöpl und Cyrill Patt waren die glücklichen Torschützen.

Im Schlussabschnitt verloren die Rapperswil-Jona-Lakers endgültig den Faden und die Glarner waren zu überlegen! Der Glarner Torhüter hatte kaum Arbeit und sogar die Glarner Verteidiger kamen zu etlichen Torchancen. Jeder Glarner Spieler versuchte nun sein Glück, ein Tor zu erzielen. Herrliches Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft führte sie auch zum Erfolg! Gleich weitere sechs Treffer waren auf der Glarner Seite zu verbuchen. Lukas Landolt, Maurin Isler, Janik Pöpl, Andrin Hagmann und Nino Müller waren die Torschützen. Hochverdient verliessen die GEC Minis mit einem 2:15-Sieg das Eis nach diesem einseitigen Spiel!

Am kommenden Wochenende sind die Glarner endlich mal wieder auf heimischem Eis zu bewundern! Dabei möchten sie an der Erfolgsserie anknüpfen und ihr Torverhältnis von derzeit 39:8 weiter verbessern. Gegner wird der gleiche sein – hoffentlich wieder mit positivem Ausgang des Spiels für die Glarner!

Nächstes Spiel der GEC-Minis: Sonntag, 21. Dezember 2014,– GEC - Rapperswil-Jona Lakers, 17.00 Uhr Buchholz, Glarus