Die GESKA AG in Glarus setzt sich auch für den Klimaschutz ein!

Als Produzentin des ältesten Markenproduktes der Schweiz, dem Glarner Schabziger, setzt sich GESKA seit jeher für die Nachhaltigkeit ein. Nun macht sie einen weiteren wichtigen Schritt und kompensiert sämtliche unvermeidbaren Treibhausgasemissionen mit dem Klimaschutzprojekt der Schweizer Stiftung Fair Recycling.



Bereits beim Neubau ihres Fabrikgebäudes im Jahre 2013, spielten Gedanken zu Energieeffizienz und -einsparungen bei der GESKA eine zentrale Rolle. So werden durch entsprechende energietechnische Massnahmen jährlich über 125 Tonnen CO2 weniger produziert. 2016 weiteten sie das Engagement für das Klima noch aus und kompensieren seitdem die unvermeidbaren Restemissionen mit dem Klimaschutzprojekt von Fair Recycling.

Die Schweizer Klimaschutzstiftung trägt mit fairem Recycling von ausgedienten FCKW-haltigen Kühlgeräten in Brasilien zum weltweiten Klimaschutz bei. Fair Recycling verbindet Klima- und Ressourcenschutz mit sozialem Engagement. Gemeinsam mit ihrem Projektpartner Fox & Earth Industries AG sowie dessen Tochter Indústria Fox hat Fair Recycling in Brasilien die erste umweltgerechte Recyclinganlage für Kühlgeräte in Südamerika aufgebaut. Link zum Film: youtu.be/wE70dpayJwI

Als wichtiger Partner des brasilianischen Austauschprogrammes tauschen Fair Recycling und der lokale Partner Indústria Fox im Auftrag der Energieversorger alte Kühlschränke gegen neue, energieeffiziente Geräte aus.

In der hochmodernen Recyclingfabrik in Cabreúva, nahe São Paulo, werden die Kühlgeräte in ihre Einzelteile zerlegt und nach Schweizer Standard umweltgerecht recycelt und hochwertige Rohstofffraktionen zurückgewonnen.

Die in den Kühlgeräten enthaltenen Treibhausgase FCKW werden im Hochtemperaturofen vollständig verbrannt. Pro Kühlschrank können so eine Tonne CO2 vermieden und 50 kg Rohstoffe zurückgewonnen werden.