Die Gewinner der «Schneuggetä» in Glarus

Mit der Bekanntgabe der Gewinner des «Glaris Schneugget»-Stempelwettbewerbs wird gleich auch einen Rück- und Ausblick auf den Spezialitätenmarkt gemacht.



Wer hat schon einmal einen ganzen Laib Glarner Alpkäse AOP bei sich im Kühlschrank gelagert?
Oder überhaupt mal diese sechs Kilo in den Händen gehalten? Einer der drei glücklichen Gewinner des «Glaris Schneugget»-Stempelwettbewerb hat beides. Hans Freuler aus Glarus ist den ganzen Markt abgelaufen, hat alle vier für die Wettbewerbsteilnahme nötigen Stempel gefunden und ist schliesslich als Zweiter bei der Losung in der Markthalle letzten Mittwoch gezogen worden. Werner Manns Teilnahmetalon wurde als Dritter gezogen, damit darf der Süddeutsche drei Kilo Käse – einen halben Laib – geniessen. Der Erstplatzierte Werni Heinzer wird sich den Alpkäse gleich servieren lassen: Der Näfelser hat eine Übernachtung im Ortstockhaus Braunwald gewonnen.

Zeit zum Schneuggä ohne Gedränge

«Die Erwartungen wurden erfüllt und wir konnten eine schöne Menge an Käse verkaufen», bilanziert Albrecht Rhyner, Initiator von «Glaris Schneugget» und Geschäftsführer der Glarona Käsegenossenschaft. Dank der grosszügig verteilten Stände auf fünf Standorte in Glarus, konnten sich die Besuchenden besser verteilen als beispielsweise am Elmer Käsemarkt. So entstand Zeit zu schneuggen, zu schwatzen und sich umzuschauen. «Die Marktbesuchenden lebten Corona am Markt, wie sie es im Alltag tun», dieser positive Rückblick kommt nicht nur von Rhyner, sondern auch von den Ausstellern, Käsealpen und Gästen. An all diese geht sein Dank, wie auch an die Zusammenarbeit von gl-events, Glarus Service und VISIT Glarnerland.

Ein Konzept nicht nur für Käse

Damit war «Glaris Schneugget» gleich auch ein Testlauf für den Weihnachtsmarkt, der – falls möglich – mit demselben Konzept durchgeführt werden soll. Bestanden heisst auch, dass es eine nächste Ausgabe 2021 geben soll, dann aber im November, so Albrecht Rhyner von der Glarona: «Die Oktoberwochenenden sind jeweils schon gut besetzt mit der Viehschau, der Linthaler Älplerchilbi und dem Elmer Käsemarkt.» Eine «Schneuggetä» in Glarus ist glücklicherweise an keine Zeit gebunden, eine ausgelassene und rücksichtsvolle Stimmung ebenfalls nicht.