Die Glarner Fussball-Legende Fritz Künzli verstorben

Der ehemalige Nati- und FC Zürich-Stürmer Fritz Künzli (73) ist nach langer Krankheit am Sonntagmorgen verstorben. Seine bemerkenswerte Laufbahn begann der Ennendaner beim lokalen FC Glarus.



Nicht nur der Kanton Glarus, sondern die ganze Schweiz hat am Sonntag ein ganz grosser Fussballer verloren. In den nationalen Medien wurde verlautet, dass Fritz Künzli am Sonntagmorgen in Begleitung seiner Frau Monika Kaelin in der Klinik Hirslanden verstorben ist. Seit einigen Jahren litt der Stürmer an einer Demenzkrankheit. Künzli konnte mit dem FC Zürich zweimal den Schweizermeister-Titel und für mal den Cup-Erfolg feiern. Zudem sicherte er sich viermal die Torschützenkrone und ist mit seinen 202 Toren immer noch Rekordtorschütze des FC Zürich. Auch das Trikot der Schweizer Nationalmannschaft streifte er sich insgesamt 44-mal über und erzielte dort 15 Tore und nahm an der Weltmeisterschaft 1966 in England teil. Die Beisetzung findet am 8. Januar, an seinem Geburtstag, statt.