Die Glarner Matchschützen triumphierten

Traditionsgemäss trafen sich die Matchschützen der Verbände Appenzell Innerrhoden und Glarus, sowie des Bezirksschützenverbandes Werdenberg im April zum 300-m-Freundschaftswettkampf, um den Formstand zu testen. In der Schiessanlage Buchers Platz in Buchs SG durfte der Werdenberger Matchchef Josef Lenherr insgesamt 37 Matchschützen in 5 verschiedenen Disziplinen zum Wettkampf begrüssen.




Bei wunderbarem Frühlingswetter mit leicht einschätzbaren Windverhältnissen erzielten die Schützen zum Teil sehr gute Resultate. Die Glarner Matchschützen trafen sehr gut ins Zentrum, denn in fast allen Disziplinen waren sie zuoberst zu finden, ausser im 3-Stellungsmatch.

Freigewehr 3x20

Mit 554 Punkten gewann Jann Kressig, Werdenberg, den Wettkampf zu seinen Gunsten. Im 2. Rang mit 175 kniend, 188 liegend und 178 stehend (total 541 Punkten) ist der Glarner Roland Weyermann, welcher eine solide Leistung zeigte.

Standardgewehr 2x30 

Der 2-Stellungsmatch der Standardgewehre mit 30 Schuss liegend und 30 Schuss kniend war eine klare Sache für die Glarner, denn nicht nur die Gruppe, sondern gleich die vier Glarner Teamschützen sind an der Ranglistenspitze zu finden. Den Gruppenwettkampf dominierten die Glarner mit 2292 Punkten, gefolgt von Werdenberg mit 2253 Punkten und Appenzell mit 2185 Punkten.

Fredi Ronner legte mit 98/96/99 Punkten im Liegenteil eine solide Basis. Kniend mit 97/95/95 Punkten setzte er sich dann kontinuierlich von der Konkurrenz ab. Mit total 580 Punkten holte er einen Vorsprung von 9 Punkten auf die beiden weiteren Glarner Niklaus Müller und Franz Hunold heraus und sicherte sich damit den Tagessieg. Niklaus Müller mit 98/94/98 liegend und 93/96/92 kniend und gleich vielen Innenzehnern wurde im 2. Rang klassiert mit der besseren Schlusspasse.

Im 3. Rang mit 98/98/94 liegend und 97/94/90 kniend mit ebenfalls 571 Punkten, ist Franz Hunold, der mit seiner Leistung sichtlich zufrieden war. Silvio Freitag mit 96/97/96 liegend und 91/96/94 kniend (total 570 Punkten) trug ebenfalls seinen Teil zu einem sehr guten Mannschaftsresultat bei.

Armeegewehr 2x30 

Beim 2-Stellungsmatch der Armeegewehre mit 30 Schuss liegend und 30 Schuss kniend beteiligten sich leider nur die vier Glarner Schützen. Im Einzelklassement gewann erneut Stefan Zimmermann mit 97/93/92 liegend und 90/90/86 kniend mit dem Gesamttotal von 548 Punkten. Im 2. Rang mit 91/96/95 liegend und 85/89/89 kniend ist Hansruedi Weber mit total 545 Punkten dicht dahinter. Der Matchchef Ruedi Kummer erzielte mit 90/91/92 liegend und 70/80/68 kniend und dem Total von 491 Punkten ein solides Resultat, gefolgt von Jürg Frei mit 84/93/91 liegend und 75/73/70 kniend und dem Total von 486 Punkten.

Sportgewehr liegend

Im Liegendmatch Sport war Christoph Kamber einmal mehr der Stärkste. Mit den Passen von 98/98/98/98/99/96 und dem Total von 587 Punkten holte er sich den 1. Rang. Andy Meier, nach einer langen Verletzungspause zurück, scheint im 300-m-Bereich wieder Fuss zu fassen, denn mit 97/95/97/96/98/98 und dem Total von 581 Punkten erreichte er den 3. Rang. Monika Däster landete mit 95/96/96/98/98/95 und dem Total von 578 Punkten auf dem 4. Rang knapp neben dem Podest. Weiter auf Formsuche ist Josef Gisler. Mit 98/97/92/95/96/95 und dem Total von 573 Punkten belegte er den 7. Rang.

Armeegewehr liegend

Beim Liegendmatch Armeegewehr mit 60 Wettkampfschüssen in einer Stunde gewann der Glarner Martin Sigrist mit 96/92/95/94/95/94 und dem Total von 566 Punkten vor dem zweiten Glarner Ruedi Feldmann mit 91/92/92/94/95/96 und dem Total von 560 Punkten. Dennis Weber von Bilten ist im 3. Rang mit 91/91/95/92/93/89 mit 551 Punkten. August Mächler mit den Passen 93/89/92/88/95/93 total 550 Punkten im 4. Rang und Felix Zweifel 90/91/95/93/90/90 total 549 Punkten ist im 5. Rang.

Gleich nach dem Wettkampf fand das Absenden mit einem feinen Nachtessen in der Schützenstube statt. Dieser Anlass wird im nächsten Jahr am Samstagnachmittag, dem 4. April 2020, in der Allmeind in Glarus durchgeführt. Die detaillierten Ranglisten sind ersichtlich aus der Homepage.
www.glarner-schuetzen.ch/matchschützen/berichte