Die Klassen der zweiten Oberstufe besuchen die Glarner Kantonalbank

Während fünf Wochen öffnete die Glarner Kantonalbank den Klassen der zweiten Oberstufe im Glarnerland Tür und Tor und ermöglichte Einblicke ins tägliche Bankgeschäft.




Die 21 Klassen mit über 300 Schülerinnen und Schülern folgten der Einladung, die Glarner Kantonalbank für einen halben Tag am Hauptsitz zu besuchen. An den wichtigsten Stationen wurde Halt gemacht. Welche weiteren Funktionen hat ein Bancomat ausser Geld auszugeben? Was darf im Kundentresor aufbewahrt werden und was nicht? Wie und wo wird Geld gelagert? Wie sieht ein echter Banktresor von innen aus? Was für Berufe werden im Hintergrund ausgeführt? Wie kann eine Zahlung via Internet-Banking ausführt werden? Welche Reisezahlungsmittel eignen sich für einen Auslandaufenthalt? Diese und weitere Fragen wurden während dem Rundgang oder dem anschliessenden Theorieteil beantwortet.

«Wir führen die Bankbesuchstage jedes Jahr durch, damit wir die Jugendlichen für das Thema Geld sensibilisieren können. Darüber hinaus tragen wir auch zur erweiterten Berufswahlbildung bei, indem wir Einblicke hinter unsere Kulissen und dabei in verschiedene Berufe ermöglichen», sagt Marketingleiter Patrik Gallati.