«Die Liebe ist eine Himmelsmacht»

Wie diese Macht auf Erden wirkt – leichtfüssig und bezaubernd, aber auch quälend und zerstörend – veranschaulichte das Trio RoSaTo in ihrem musikalischen Sommernachtstraum. Die drei jungen Künstler führten das Publikum durch alle Facetten dieser Himmelsmacht und begeisterte es.



Wie ein roter Faden führte die Liebesgeschichte eines Grossvaters durch das Konzert. Die erste Begegnung mit der grossen Liebe, die Sehnsucht nach dem Gegenüber, das Auseinanderleben, sich suchen und wiederfinden und schliesslich die Erkenntnis, dass die wahre Liebe alle Grenzen sprengen kann, all dies wurde mit der passenden, musikalischen Literatur untermalt.

Die drei begabten, ausdruckstarken Studierenden der Hochschule Luzern, Samantha Herzog, Sopran, Tom Muster, Bassbariton und Roman Staubli, Piano, wussten das Publikum mit ihrer Darbietung zu fesseln. Ob beim «Lied ohne Worte» von Mendelssohn, welches Roman Staubli sehr gefühlvoll und gekonnt vortrug, oder beim Duett «Papageno! Papagena!» von Samantha Herzog und Tom Muster witzig und keck dargeboten, das Trio RoSaTo meisterte seine Aufgabe bravourös.

Bereits im nächsten Jahr, am 4. März 2021, werden die drei wieder im Glarnerland gastieren, dann mit Verstärkung. Sie werden gemeinsam mit anderen Studenten ihr komponiertes Musical «Big Dreams» in der Aula der Kantonsschule aufführen.