Die Linth führt zurzeit Hochwasser

Ein Augenschein gestern Nachmittag zeigte eine Hochwasser führende Linth, die an gewissen Stellen, beispielsweise im Bereich Langgüetli-Kalkfabrik in Netstal, zu überlaufen drohte.




Braunschwarz wälzten sich gewaltige Mengen Wasser in Richtung Walensee, riesige Bäume und Geschiebe mitführend. Sollten die Niederschläge weiterhin anhalten, dürfte sich die Gefahrensituation im ganzen Kanton drastisch verändern. Bis jetzt sind zumindest aus den Gemeinden Glarus und Glarus Nord keine Schadenmeldungen eingegangen.