Die Luftseilbahn Kies-Mettmen erstrahlt in neuem Glanz

Die umfangreichen Sanierungs- und Revisionsarbeiten sind abgeschlossen. Es wurden rund 1,9 Mio. Franken investiert, und die Bahn ist somit technisch sowie optisch auf dem allerneuesten Stand. Sie ist ab Freitag, 17. Mai, wieder in Betrieb.




Der grosse Auftrag für Sanierungsarbeiten konnte an die ortsansässige Firma Inauen Schätti AG vergeben werden, die als international tätige Seilbahnfirma über das entsprechende Know-how verfügt. Im Gesamtpaket der Arbeiten wurden folgende Komponenten geprüft, revidiert oder ersetzt: Antriebsmotor, elektrische Ausrüstung, Frequenzumrichter-Steuerung, Steuerung Antrieb, Notantrieb mit Steuerung, Betriebsbremse, Sicherheitsbremse, Seilscheiben, Kabinen, Gehänge, Laufwerke, Elektrik, Statik der Seilbahnstationen.

Das Bundesamt für Verkehr hat soeben die Betriebsbewilligung und die Konzession erteilt. Somit hat die Bahn als wichtiges Transportmittel zwischen Kies und der Mettmen-Alp wieder freie Fahrt. Die Erschliessung der Mettmen-Alp, inmitten des ältesten Wildreservates Europas, dem Freiberg Kärpf, ist für den Glarner Tourismus sehr wichtig. Liegt doch das Angebot dieser wunderbaren Destination voll im Trend, ist somit zukunftsgerichtet und deckt die Bedürfnisse des naturnahen Tourismus vollständig ab.

Die Bahn ist nun gemäss Fahrplan ab 17. Mai wieder für alle Gäste aus nah und fern dienstbereit. Es ist zu hoffen, dass nun endlich der echte Frühling eintrifft und ein sonniger Sommer und Herbst zahlreiche Gäste ins Glarnerland lockt. Das vielseitige Sommerprogramm und diverse Events warten auf die naturverbundenen Gäste und sind auf www.mettmen-alp.ch aufgeschaltet. Willkommen im Glarnerland, willkommen auf der Luftseilbahn Kies-Mettmen, die mit den rot leuchtenden Gondeln mit «Glarnertüecheli-Design», in der grünen Naturlandschaft des Niederntals voll zur Geltung kommen.