Die olympische Flamme kommt nach Glarus

Lausanne ist Austragungsort der olympischen Jugend-Winterspiele im Januar 2020. Im Vorfeld wird die olympische Flamme in allen Kantonshauptorten präsentiert. Am Montag, 9. Dezember, brennt sie in Glarus.




Die Olympischen Jugendspiele (Youth Olympic Games YOG) finden vom 9. bis 22. Januar 2020 an acht Orten in der Schweiz, verteilt über die Kantone Waadt, Wallis und Graubünden – sowie im benachbarten Frankreich – statt. Im Hinblick auf Lausanne 2020 und zum ersten Mal seit St. Moritz 1948 begrüsst die Schweiz wieder die olympische Flamme. Mitte September 2019 in Athen entfacht, bereist sie derzeit alle Kantone der Schweiz. Jetzt kommt sie nach Glarus.

Montag, 9. Dezember 2019
09.30 –11.30 Uhr, Rathausplatz Glarus

Am Montag, 9. Dezember, macht die olympische Flamme Halt in Glarus. Auf dem Rathausplatz findet ab 09.30 Uhr eine 30-minütige Show statt. Dabei entzünden Vreni Schneider (fünffache Olympia-Medaillengewinnerin im Ski Alpin) und Jan Hauser (Olympia-Medaillengewinner im Curling) mit der olympischen Flamme ein symbolisches Becken. Der für den Sport zuständige Regierungsrat Benjamin Mühlemann hält ein Grusswort. Rund um den Anlass bietet sich den Zuschauern die Gelegenheit, sich an verschiedenen Ständen spielerisch über die Olympischen (Jugend-)Spiele und den Sport generell zu informieren. Der Anlass ist öffentlich und gratis, Schulklassen wurden eingeladen.

Ziel: Mehr Nachhaltigkeit

Lausanne 2020 ist die erste olympische Veranstaltung, die nach der «Neuen Norm» des Internationalen Olympischen Komitees für die Ausrichtung von Olympischen Spielen organisiert wird. Sie gilt dadurch als Brutkasten neuer Ideen für die Zukunft der Olympischen Spiele. Zum ersten Mal werden sowohl die Athleten als auch die Fans öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Ausserdem wird die Veranstaltung zum ersten Mal in zwei Ländern gleichzeitig ausgetragen. Einige Wettkämpfe werden im benachbarten Frankreich durchgeführt, womit der Bau von provisorischen Infrastrukturen vermieden wird.

Die Olympischen Jugendspiele sind in erster Linie eine olympische Veranstaltung: die Fackel, die Feiern, die Flaggen, die Wettkämpfe und die Medaillen. Die Tränen der Freude und die bewegenden Geschichten des Miteinanders. Das ist echte olympische Leidenschaft.
Aber die Spiele sind mehr als das. Sie sind der Jugend gewidmet, sie haben eine starke pädagogische Dimension. Bei Lausanne 2020 hat die Jugend an der Vorbereitung der Spiele mitgewirkt. Heute werden mehr als 130 000 Schülern und Schülerinnen in der Schweiz die olympischen Werte vermittelt, und in den weiterführenden Schulen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich an der Vorbereitung der Veranstaltung zu beteiligen.

Lausanne 2020 soll neue Botschafter hervorbringen, die die Werte des Sports nach aussen tragen, ebenso wie neue Talente und neue Leader für eine bessere Zukunft. Auch Glarner Jungathleten haben gute Chancen sich für Lausanne 2020 zu qualifizieren, unter ihnen die beiden 17-jährigen Elmer Nils Rhyner (Freestyle) und Mario Bässler (Langlauf).