Die Post modernisiert ihre Filiale in Glarus

Vom 18. November 2019 bis Mitte März 2020 modernisiert die Post ihre Räumlichkeiten und die Infrastruktur der Filiale in Glarus. Der Umbau dient dazu, dass Postmitarbeitende die Kundinnen und Kunden künftig noch besser bedienen und beraten können. Während den Umbauarbeiten bleibt die Filiale Glarus wie gewohnt geöffnet.




Die Postfiliale in Glarus ist ein wichtiger Eckpfeiler des Postangebots im Kanton. Die Räumlichkeiten sind jedoch nicht mehr zeitgemäss gestaltet. Deshalb hat die Post entschieden, in einen neuen Auftritt zu investieren und eine helle, moderne Filiale zu realisieren. Der Umbau der Post Glarus beginnt am 18. November 2019, dabei wird es vor allem in den ersten Wochen zu Lärmemissionen kommen. Je nach Stand der Bauarbeiten kann darum der Zutritt zur Filiale für die Kundinnen und Kunden erschwert sein. «Wir bemühen uns jedoch, diese Einschränkungen so gering wie möglich zu halten», sagt die Filialleiterin Verena Brunner. «Damit die Filiale im modernen und frischen Look glänzen kann, braucht es aber umfassende Renovierungsarbeiten», betont sie. 

Helle und moderne Kundenräumlichkeiten 

Voraussichtlich Mitte März 2020 plant die Post, die neu gestaltete Filiale im Kantonshauptort den Kundinnen und Kunden vorzustellen. Der Umbau der Räumlichkeiten erfolgt nach dem neuen Filialdesign der Post: Künftig ist die Kundenzone hell und modern eingerichtet und die Schalter sind offen gestaltet – ohne Gitter und Panzerglas. Sobald die Kundinnen und Kunden die Filiale betreten, heisst sie eine Postmitarbeiterin oder ein Postmitarbeiter in der Beratungs- und Informationszone willkommen und zeigt die vielfältigen Postdienstleistungen. «Hier erklären wir zum Beispiel wie der Postkunde eine SMS-Briefmarke kaufen kann. Ziel ist es, die physische und digitale Postwelt zusammenzubringen», erklärt Verena Brunner. «Letztlich entscheiden die Kundinnen und Kunden aber immer selber, ob sie am Schalter bedient werden oder selbstständig ihr Postgeschäft erledigen möchten», hält Verena Brunner fest. 

Die Post bekennt sich klar zu ihren eigenbetriebenen Filialen im Postnetz. Deshalb investiert sie in den nächsten Jahren rund 40 Millionen Franken in die Modernisierung von schweizweit rund 300 eigenbetriebenen Filialen, darunter jene in Glarus. In diesen Filialen treten die Mitarbeitenden ihren Kunden beratend zur Seite – von Mensch zu Mensch. Dadurch bleibt die Poststelle ein Ort der Begegnung. 

Sobald die Umbauarbeiten abgeschlossen sind, informiert die Post die Bevölkerung wieder.