Die Schweiz ist im Kern ein einzigartiges Integrationsprojekt

Regierungsrat Benjamin Mühlemann hielt die Festansprache an der Bundesfeier von Glarus Süd, die witterungsmässig ins Gemeindezentrum in Schwanden verlegt werden musste. Er erinnerte an die Werte der Schweiz.



Nach einem tollen musikalischen Auftakt durch die beiden Musikkorps Jugendmusik Schwanden und als Gast das Jugendblasorchester Görlitz leitete die Nationalhymne zum offiziellen Teil über mit der Ansprache von Regierungsrat Benjamin Mühlemann. Dieser richtete zu Beginn seiner Rede die Frage an das Publikum, was ihnen persönlich der Nationalfeiertag bedeute. Er persönlich freue sich auf diesen Nationalfeiertag, weil er damit verschiedene positive Werte verbinde, die für dieses Land stehen. «Eigenverantwortung ist so ein Wert», erklärte Mühlemann. Er finde es immer wieder eindrücklich, welch riesiges Engagement ganz viele Menschen für andere Menschen leisten und sich so einsetzen – eben eigenverantwortlich – dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft funktioniere.

Solidarität und Freiheit


«Solidarität ist der zweite Wert, den ich mit dem Nationalfeiertag verknüpfe», fuhr der Redner fort. Solidarität habe einen riesigen Stellenwert in diesem Land. Die Schweiz schaffe den Ausgleich zwischen den Regionen, Kulturen, Sprachen und Konfessionen. Die Schweiz sei im Kern ein einzigartiges Integrationsprojekt.

Ein weiterer absolut zentraler Wert, der unser Land ausmache, sei die Freiheit. Um diese zu erhalten, müssten die sozialen, wirtschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen stimmen. «Das heisst Bürgerinnen und Bürger, Bewohnerinnen und Bewohner in die politischen Entscheidungen einbeziehen», erklärte Mühlemann. «Demokratie als höchstes Gut.» Die Schweiz sei immer gut gefahren mit dem Bewahren der Unabhängigkeit. Unabhängigkeit sei aber nicht das Gleiche wie Abschottung.

Gut besucht


Um die Eingangsfrage, was bedeutet Ihnen der Nationalfeiertag, zu beantworten, meinte der Redner abschliessend: «Weil Ihnen die erwähnten Werte, Eigenverantwortung, Freiheit, Solidarität, genauso viel bedeuten wie mir.»

Die Bundesfeier von Glarus Süd, witterungsmässig ins Gemeindezentrum von Schwanden verlegt, war sehr gut besucht. Die Mehrheit der Anwesenden liess es sich nicht nehmen, vom grosszügigen Brunchbuffet des Samaritervereins Schwanden und Umgebung zu kosten, und nach dem offiziellen Teil bei Speis und Trank den Anlass gemütlich ausklingen zu lassen.