Die Türen im Restaurant Schützenhaus gehen wieder auf

Am 8. August werden Stefan Schlegel und Markus Kunde das Restaurant Schützenhaus in Glarus wieder in den bestehenden und bekannten Lokalitäten und dem bekannten Ambiente als Pächter eröffnen. Es sind nur geringfügige Investitionen im Rahmen von knapp 50 000 Franken eingeplant.



An einer kurzfristig einberufenen Medienorientierung informierte der Gemeindepräsident von Glarus, Christian Marti, wie es zu diesem glücklichen Resultat gekommen ist. «Am 26. April hat der Gemeinderat den beiden Herren die Pacht vom Restaurant Schützenhaus übergeben und es laufen bereits erste administrative Vorarbeiten.» Wie Marti weiter ausführte, sei man froh, dass bereits nach relativ kurzer Zeit nach dem negativen Entscheid an der letzten Gemeindeversammlung nun eine ideale Lösung gefunden werden konnte.

Die neuen Pächter

Stefan Schlegel und Markus Kunde kommen aus der Gastronomie und verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Führung von Gastrobetrieben. Seit fünf Jahren sind sie bereits Pächter im bekannten Hotel Römerturm und dies mit Erfolg. Da nun der Inhaber dieses Hotels eine Veränderung plant, war es für die beiden klar, sich nach einem neuen Betätigungsfeld umzusehen. Zum Glück für die Gemeinde Glarus, aber auch für die beiden neuen Pächter, konnte nach einigen Gesprächen die nun präsentierte Lösung gefunden werden.

Basis werden drei Standbeine sein

Anschliessend informierte Markus Kunde die anwesenden Medienvertreter über die verschiedenen Ideen und Pläne. «Wir haben drei Standbeine: das wäre einmal das Restaurant im à-la-carte-Bereich, dann wollen wir gerne Hochzeiten und weiter Bankette und Veranstaltungen im Saal durchführen.» Im Restaurant werden am Mittag zwei Menüs, ein Business Lunch und eine kleine à-la-carte-Karte angeboten. Sie werden in nächster Zeit ein Rundschreiben an die Vereine, aber auch an die Firmen versenden und über die verschiedenen Möglichkeiten und über die Öffnungszeiten informieren. Das Restaurant ist am Sonntag geöffnet, Ruhetage sind Montag und Dienstag. «Mit Danny Gögel haben wir auch einen ausgewiesenen Koch, den wir schon seit vielen Jahren kennen und der eine feine «Kelle» führt. Wir legen in unserer Küche grossen Wert auf regionale Produkte. Geplant ist, dass im Restaurant 6 bis 7 Personen beschäftigt werden.