Die turnende Jugend Ennenda am EJTF 2013 in Biel

Als eine der wenigen Glarner Delegationen hat sich die TJE am Eidg. Jugendturnfest 2013 in Biel angemeldet. Mit einer Delegation von neun Kindern der grossen und kleinen Jugi und fast ebenso vielen Betreuern machten wir uns am Samstagmittag mit dem Zug auf nach Biel.




In Biel angekommen, haben wir uns erst einmal ein Materialdepot gesucht, wo wir unsere Rucksäcke den Nachmittag über lassen konnten. Dank den endlich sommerlichen Temperaturen haben wir uns sogleich zum Bieler Strandbad aufgemacht und uns im relativ kühlen Bielersee abgekühlt. Natürlich durfte dabei auch ein Glace nicht fehlen. Wegen des Unwetters des vergangenen Donnerstag wurde die Eröffnungsfeier auf den Samstag verlegt und so genossen wir vor dem Abendessen die diversen Aufführungen der Turnerschaft über die Leinwandübertragung. Anschliessend suchten wir uns ein gemütliches Plätzchen in einem Festzelt an der Verpflegungsstrasse.

Am nächsten Morgen waren alle noch etwas verschlafen – schliesslich war es doch noch aufregend, so eine Übernachtung in einer grossen Turnhalle, wo nachts immer mal wieder weitere (zum Teil noch feiernde) Turner eintreffen. Beim Morgenessen haben wir uns dann für die anstehenden Wettkämpfe gestärkt. Die erste Disziplin war die Pendelstafette 60 m, wo wir die Punktezahl 8,17 erreichten. Weiter ging es mit dem Weitsprung. Bei diesem Wettkampf konnten wir gute 7,60 Punkte holen. Abschliessend folgte der Hindernislauf, den wir mit einer Punktzahl von 7,55 abschlossen. Zusammengefasst konnte die TJE 23,32 Punkte von maximalen 30 erzielen und landete somit, bei einer Teilnehmerzahl von 81, auf dem sehr guten 54. Platz.

Den Sonntagnachmittag verbrachten wir wiederum auf dem Festgelände und sogar das ein oder andere Souvenir (Sonnenbrillen, Käppli …) konnten wir noch ergattern. Müde, aber zufrieden stiegen wir gegen 17.00 Uhr wieder in den Zug Richtung Ennenda ein. Zum Abschluss wollen wir allen teilnehmenden Kindern herzlich für ihren super Einsatz danken und gratulieren ihnen zum sehr guten Ergebnis. Ein grosses Dankeschön geht an alle Helfer und Leiter – vielen Dank für euer grosses Engagement!Artikel