Dorfladen Schwändi mit Wachablösung

Die Generalversammlung des Dorfladens Schwändi vom vergangenen Freitag musste Kenntnis nehmen vom Rücktritt des langjährigen Verwaltungsrates Holger Knobel. VR-Präsident Alex Rüegg würdigte dessen grosse und erfolgreiche Arbeit für den Dorfladen. H. Knobel war bereits in der früheren MZ Schwändi AG Verwaltungsrat mit den Ressorts Vizepräsidium und Finanzen und vorher viele Jahre Liegenschaftsverantwortlicher gewesen. Zur Freude der Versammlung konnte die Lücke im Verwaltungsrat mit Landrat Urs Sigrist aus Schwändi gefüllt werden.




Die Jahresrechnung des Geschäftsjahres 2018 schloss mit einem kleinen Gewinn ab. Zustande kam er auch dank grosszügiger Unterstützung durch die Dorfstiftung Schwändi, Sponsoren und die unentgeltliche Rückgabe von Aktien durch weggezogene Aktionäre. Der Umsatz 2018 stieg um fünf Prozent, was angesichts des harten Konkurrenzkampfes im Schweizer Detailhandel bemerkenswert ist. Als Gründe nannte Alex Rüegg die gute Arbeit des Ladenteams und die gesteigerte Attraktivität des Ladens nach dem Umbau im Jahr 2017. Den Dank für ihre langjährige Arbeit im Verkaufsteam durfte auch Ursula Spälti entgegennehmen, die auf Ende Jahr in den Ruhestand tritt.

Verwaltungsrat Rolf Blumer lancierte die Idee, das Dach des Ladengebäudes mit Photovoltaik auszurüsten und die so gewonnene Energie zur Senkung der hohen Energierechnung zu nützen. Allerdings wären auch für dieses Projekt wieder Sponsoren für Unterstützung gefragt.

Als Aktionärsvertreter der Gemeinde überbrachte Fridolin Luchsinger die Grüsse und den Dank des Gemeinderates. Er zeigte sich beeindruckt vom grossen Herzblut, das in den Betrieb des Ladens gesteckt werde. Er nahm mit Schmunzeln zur Kenntnis, dass der Verwaltungsrat nun mit drei Landräten sowie einem Gemeinderat und ehemaligen Gemeindepräsidenten aus dem Kanton Zürich politisch stark besetzt sei. Mit einem feinen Imbiss klang die Versammlung im Dorfstübli aus.