«Dr Schnellscht Näfelser»: Petrus war wohl auch Sprinter

Gegen 09.15 Uhr am grauen Morgen des 25. Mai, versammelten sich die ersten Kinder und Eltern auf dem Schulareal Schnegg in Näfels. Einige Nachanmeldungen gingen ein, bevor dann der Sprintanlass pünktlich um 10.30 Uhr mit dem Vorlauf der Jüngsten startete. Nicht weniger als 121 Kinder sprinteten bis zum Mittag in den jeweiligen Alterskategorien ihre Vorläufe. 121 Kinder – ein wirklich gutes Resultat und somit gar ein wenig mehr als im letzten Jahr.



Wie bereits in den vergangenen Jahren, konnten die Organisatoren und Helfer des TV Näfels auf das Wetter zählen. Dieses machte jedoch lange einen unsicheren Eindruck. Letztendlich blieben jedoch alle trocken. Am Mittag stärkte die örtlich vorhandene Festwirtschaft alle hungrigen Bäuche mit Köstlichkeiten vom Grill.

Gegen 12.15 Uhr wurden die offiziellen Resultate des Vormittags mitgeteilt und somit Klarheit über die Finalläufe geschaffen. Einige Sprints vielen dabei äusserst knapp aus, was bei den Vor- wie auch später dann bei den Finalläufen der Fall war. Die Zeitnehmer und Zielrichter sahen sich abermals mit Hundertstelkrimis konfrontiert. Dank modernster Technik konnten aber sämtliche Entscheide korrekt gefällt werden. Im letzten 60-m-Sprint der Jungs, fiel dann die Tagesbestzeit: Mit einer super Zeit von 8,85 Sekunden schaffte es Mathis Landolt nicht nur ganz nach oben aufs Podest, sondern wurde offiziell zum «Dr Schnellscht Näfelser 2019» erkoren.

Jubeln konnten zum Schluss noch viele weitere Kinder: Bei Bekanntgabe des Klassenpreises gab es 3 Klassen, welche sich von den anderen abheben konnten, und sich nun über einen Zustupf in die Klassenkasse freuen dürfen.

Ein grosses Dankeschön geht in diesem Jahr an die Näfelser Dorfkommission. Diese ermöglichte mit einem sehr grosszügigen Beitrag die Beschaffung von T-Shirts. Diese wurden an alle teilnehmenden Kinder im Rahmen des Rangverlesens verteilt. Ebenfalls ein grosser Dank geht an unsere Hauptsponsorin, der Raiffeisen Bank Näfels.