Der Mürtschendrachen lädt zum Spielen ein

Am letzten Montag wurde der gründlich erneuerte Spielplatz im Reuteggwald in Filzbach eröffnet. Alle Elemente sind in einen grossen Drachen integriert.




«Der Spielplatz im Reuteggwald stand schon lange auf unserer Liste», meinte Reto Cossalter von Kerenzerberg Tourismus am letzten Montag an der Eröffnungsfeier. Burglinde habe ihn aber plötzlich sehr schnell an die oberste Stelle gebracht. «Der Sturm hat hier sehr viel unwiederbringlich zerstört.» In der kommenden Zeit habe man da mit einem Zeichenwettbewerb auch die Wünsche der Kinder auf dem Kerenzerberg abgeholt. «Wenn ich schaue, was wir hier haben, konnten wir ausser dem Trampolin alle Wünsche erfüllen.» Auch das Thema Drache findet sich auf einer Kinderzeichnung. Gestalter Friedberg Nisius, Handwerk + Kunst Mitlödi, habe schnell die Verbindung zur Sage vom Mürtschendrachen gefunden und einen sehr kreativen Spielplatz im Gewand des Fabelwesens gestaltet und innerhalb von wenigen Monaten realisiert. «Ein Einfamilienhaus zu bauen ist da aber wohl um einiges einfacher, als ein Spielplatz», betonte Cossalter weiter. Genau meinte er hier die zahlreichen Gesetze und Vorschriften betreffend Sicherheit, aber auch betreffend der Materialien, die verwendet werden dürfen. Projektleiter Urs Hochuli erklärte zudem, dass die grosse Erneuerung nicht ohne die bedeutende Unterstützung von Gönnern und Sponsoren möglich gewesen wäre. Zudem werde das Ganze in Kürze noch ein bisschen erweitert. Und schon ein weiterer Spielplatz und ein weiteres Projekt im Tourismus Glarus Nord stehen in den Startlöchern. «Dazu darf ich aber zu diesem Zeitpunkt noch nichts Genaues sagen.» Auch der Gemeindepräsident Glarus Nord Thomas Kistler zeigte sich erfreut über das Resultat, an dem auch die Gemeinde einen grossen Beitrag geleistet habe. Und wenn er so den Drachen ansehe, sei er sicher, dass es sich hier um ein braves Tier handle, das sehr gern mit möglichst vielen Kindern spielen will.  Und diesen Gefallen taten ihm nach der feierlichen Einweihung die Kinder der 3. und 4. Basisstufe von Filzbach gleich sehr gerne.