Drei Podestplätze für Bilten, einen für Netstal

Seit den eidg. Ringertagen 2010 in Willisau fand erstmals wieder ein Ringerwettkampf für Aktive und Jugendliche statt. Dem OK Tuggen gelang es, neben Nationalturnern auch viele Mattenringer für einen Start zu überzeugen. Die Glarner Miro Jenny (NTR Netstal) sowie die drei Biltner Gian Funk, Jan Wirz und Bruno Schnyder erkämpften sich Podestplätze. Auch Sportschüler Marc Nötzli reihte sich wie auch Damian Mettler unter die Auszeichnungsgewinner.




314 Ringer stellten ihr Können kürzlich in Tuggen unter Beweis und kämpften um Zweige und Kränze. In der jüngsten Kategorie Piccolo bis 25 kg vertrat Miro Jenny die Glarner Farben mit Bravour. Mit 57,7 Punkten verpasste er den Kategoriensieg nur um einen halben Punkt und wurde glänzender Zweiter. Bis 31 kg kämpfte der Biltner Damian Mettler. Mit je drei Siegen und drei Niederlagen und einem Total von 54,1 Punkten reichte es dem 8-Jährigen gerade noch zur letzten Auszeichnung.

Sportschüler Marc Nötzli mit Auszeichnung


Der trotz Fussverletzung startende Marc Nötzli gelang in der Gewichtsklasse Jugend bis 49 kg mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen ein beachtlicher Wettkampf. Mit 54,4 Zählern schloss er den Wettkampf im 11. Rang von 30 Startenden ab.

Podestplätze für Gian Funk und Jan Wirz


In der Kat. Kadetten bis 60 kg erreichte Gian Funk erneut einen Podestplatz. Mit vier Plattwürfen und zwei Niederlagen stellte er seine enormen Fortschritte einmal mehr unter Beweis. Mit 56,4 Punkten durfte der 14-Jährige heuer bereits zum zweiten Mal das Podest besteigen. Sein Riegenkollege Jan Wirz machte es ihm gleich und erkämpfte sich mit 55,7 Punkten in der Kadetten Kat. -plus 60 kg den 3. Rang. Wirz liess sich ebenfalls vier Siege und zwei Niederlagen notieren.

Andreas Schnyder im Pech


Erstmals um einen Ringerkranz kämpften die jungen Biltner Mischa Lehrich, Andreas Schnyder und Sascha Schmid in der Gewichtsklasse bis 76 kg. Am Schluss mussten alle drei enttäuscht und ohne Auszeichnung aus Tuggen abreisen. Pech hatte vor allem Andreas Schnyder, ihm fehlte am Schluss ein winziger Zehntel Punkt zur Krönung eines tollen Wettkampftages. Diese vergab er im letzten Gang nach einer Blitzniederlage und damit verbundener Tiefstnote. Aber auch Lehrich und Schmid hatten die Chance, etwas zu reissen. Lehrich verbuchte zu viele gestellte Gänge und Schmid haderte mit den Kampfrichtern.

Bruno Schnyder mit Kranz in der Kat. Aktive bis 85 kg


Über einen Kranz durften sich die Biltner dennoch freuen. Der sich im WK befindende Bruno Schnyder blieb mit vier Gestellten und zwei gewonnen Partien unbesiegt. Mit exakt 55 Punkten platzierte er sich im tollen 3. Schlussrang von 18 Ringern.